Projekt: Sternenhimmel erkunden

Es gibt neben unserem Planeten noch unzählige weitere Sterne, welche den Himmel in der Nacht oft hell erleuchten lassen. Um auch nur ansatzweise begreifen zu können, wie unendlich groß und zugleich wunderschön dieses Naturschauspiel in jeder klaren Nacht ist, könnt ihr mit den Kindern zu späterer und dunkler Stunde einen Ausflug in die Natur machen, um den nächtlichen Himmel zu beobachten und zu erkunden. 
Kleine Gesprächsansätze, wertvolle Tipps für die perfekte Sicht und viele weitere Anregungen sind hier für euch auf den Punkt gebracht.

Trefft euch zusammen zu späterer Stunde, wenn es bereits dunkel ist. Das solltet ihr mit allen Eltern der Kinder absprechen, z.B. in Form eines Elternbriefs. Sucht dann als Leiter der Gruppe bereits vorab nach guten Stellen, um den Himmel zu beobachten. Wichtig hierbei ist eine freie Sicht auf den Himmel, z.B. an einem großen Feld oder generell außerhalb in der Natur an einer Wiese. Bäume und Häuser sollten euch hierbei nicht die Sicht versperren. Es gibt außerdem zahlreiche Karten im Internet, die euch darüber informieren, wo es zum Beobachten des Sternenhimmels gute Positionen gibt. Denn auch die Lichtverschmutzung kann für eine getrübte Sicht am nächtlichen Himmel sorgen.
Achtet außerdem vorher auf den Wetterbericht: Der Himmel sollte klar und so gut wie frei von Wolken und Nebel sein, damit ihr euch die Sterne anschauen könnt.

Seid ihr dann an der perfekten Stelle zum Erkunden des Nachthimmels angekommen, könnt ihr bei wärmeren Temperaturen Decken auf dem Boden ausbreiten und euch gemütlich darauf legen. Schaut in den Himmel: Was könnt ihr sehen?
Leitet die Gespräche auch gerne damit ein, welchen Stern ihr am schönsten findet und warum. Das dürfen die Kinder dann weiter fortführen und erzählen, welchen Stern sie am schönsten finden.

Ihr könnt auch so etwas wie “Malen nach Zahlen” spielen. Erkennen die Kinder Figuren oder Bilder im nächtlichen Himmel? Vielleicht lassen sich ja sogar kleine Geschichten aus diesen Bildern erkennen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, deswegen erzählt euch, was ihr in dem Sternenbild sehen und erkennen könnt.

Im Anschluss könnt ihr euch dann noch Bilder oder Fotos, die ihr mitgebracht habt, Sternenbilder anschauen und dann am Sternenhimmel suchen. Wer findet zu ersten den Großen Wagen? Und hat schon jemand den Stier entdeckt?
Passende Bilder zu den Sternen findet ihr dazu übrigens in Massen im Internet.

Materialien

  • eventuell Bilder bzw. Fotos von Sternenbildern
  • Taschenlampen
  • Decken bzw. Unterlagen
Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,643FollowerFolgen
10,678FollowerFolgen
1,394FollowerFolgen
593AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.