Halloween-Spiele und Ideen

Projekt: Barfuß-Pfad anlegen

Der weiche Boden der Natur, z.B. in einem Wald, schont unsere Gelenke und tut dem Körper gut. Asphalt beansprucht die Gelenke oft und daher ist es wichtig, den Füßen auch mal einen Moment der Entspannung zu gönnen. Deutlich besser ist es dann noch, wenn der Boden ohne den Halt von Schuhen, also barfuß, betreten und ausgetestet wird. Das stärkt zum einen die Muskulatur im Fuß und zum anderen wird dadurch auch deutlich die Durchblutung gefördert.
Viele Argumente, die definitiv für euren eigenen Barfußpark sprechen. Wie ihr diesen dann ganz einfach selbst bauen und anlegen könnt, erfahrt ihr hier.

Diese Aktivität findet draußen im freien unter dem blauen Himmel statt. Trockenes Wetter ist also auf jeden Fall ein Muss, damit ihr mit Erfolg euren eigenen Barfußpark anlegen könnt. Versammelt euch am besten direkt draußen an einem Ort, an dem ihr die Materialien für euren Barfußpark sammeln könnt. Welche Dinge ihr dafür nutzt, ist letztlich euch überlassen. Wichtig dabei zu beachten ist nur, dass ihr etwas zur Abgrenzung braucht, um einen deutlichen Weg zu markieren und ihr keine zu spitzen oder scharfen Gegenstände nutzt, bei denen man sich beim darüber laufen verletzen könnte. Sammelt diese Materialien in einem Rucksack, einem Korb oder eben ein Behältnis, der sich zum Sammeln von Naturmaterialien gut eignet.

Manche Dinge, wie z.B. Sand, Zeitungspapier und Korken, solltet ihr schon vorab organisieren und kaufen. Denn Sand darf z.B. nicht einfach von einem Spielplatz mitgenommen werden.

Habt ihr dann ausreichend Materialien zusammengesucht, geht es an die Umsetzung. Legt mit langen Stöckern und Ästen einen Weg auf einer größeren Grünfläche und grenzt die Bereiche gut ein, in denen ihr dann wieder die einzelnen Materialien hineinlegt. Solltet ihr nicht wetterfeste Materialien nutzen, wie z.B. zerknülltes Zeitungspapier, solltet ihr dies in ein Behältnis tun und mit in ein Haus nehmen, damit dies nicht feucht werden kann. Denn der Morgentau reicht schon, um dieses Material ungeeignet werden zu lassen.

Ist dann alles aufgebaut, zieht eure Schuhe aus und probiert euren Barfußpark aus. Könnt ihr noch etwas verändern oder verbessern?

Ladet auch gerne Eltern und Geschwister zu eurem Endergebnis ein und lasst den Barfußpark ausprobieren. Erzählt ihnen, wozu dieser dienen kann.

Materialien

  • lange Äste und Stöcke
  • Gras
  • Moos
  • Blätter
  • verschiedengroße Steine
  • Tannenzapfen
  • kurze Stöcke
  • Rinde
  • Balancier-Balken
  • Korken
  • Zeitungspapier
  • große Schüssel mit Wasser
  • Sandkasten- bzw. Vogelsand
Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

über mich

Foto von Daniel Seiler | Jugendleiter-Blog
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

2,156FansGefällt mir
5,948FollowerFolgen
11,092FollowerFolgen
1,394FollowerFolgen
727AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

In meinem kostenlosen Newsletter findest du genau die Ideen, die du für deine Gruppenstunde, dein Ferienlager oder deine Arbeit mit Heranwachsenden brauchst! Jede Woche erhältst du aktuelle Tipps und Ideen, mit denen du viel Zeit in der Vorbereitung deiner Gruppenstunden und Ferienlager sparst.