Projekt: Tee herstellen

Tee wird schon seit über 5000 Jahren hergestellt und getrunken. Er wird neben seinen geschmackvollen Aromen auch seit je her als Heilmittel verwendet. Seinen Ursprung findet der Tee in China. Hier gab es auch das erste Geschäft, in dem Tee käuflich erworben werden konnte, nämlich seit 618 n. Chr.
Es gibt den Tee in den unterschiedlichsten Ausführungen, entweder um sich ein leckeres Heißgetränk zuzubereiten oder um die heilende Wirkung von Pflanzen, Kräutern und Wurzeln in sich aufzunehmen. Wie ihr selbst Tee herstellen könnt und welche Wirkungen manche Teesorten haben, ist hier auf den Punkt zusammengefasst.

Setzt euch an einem großen Tisch zusammen und erzählt der Gruppe, dass ihr heute Tee selbst herstellen wollt. Jede*r darf sich dazu selbst kleine Tüten mit zwei bis drei Sorten selbst zusammenmischen. Doch bevor es an das Mischen geht, stellt die Zutaten, welche ihr vorab organisiert habt, vor. Solltet ihr mehr Zeit haben, könnt ihr auch in einer Gruppenstunde davor alles gemeinsam herstellen. Dazu werden die Zutaten lediglich klein geschnitten und über 1-2 Wochen (je nach Zutat) getrocknet.
Neben einem leckeren Geschmack können Tees auch heilend wirken. Hier sind einige Zutaten und manche Wirkungen aufgelistet.

  • Kräuter und Blätter: Waldmeister, Minze, Erdbeerblätter, Zitronenmelisse
  • Getrocknete Obst- und Gemüseschalen: Karotten, Rote Bete, Äpfel, Zitronen
  • Getrocknetes Obst und Gemüse: Beeren, Bananen, Äpfel, Kiwis, Ananas, Hagebutte, Rote Bete
  • Blüten: Kamille (antientzündlich, beruhigend), Löwenzahn (Appetitanregend), Lavendel (entspannend), Holunderblüten (fiebersenkend, schleimlösend, schmerzlindernd), Schwarzdorn (Verdauungsanregend)
  • Samen und Gewürze: Zimt, Anissamen, Vanilleschote, Fenchelsamen, Kardamom

Nun dürfen sich die Kinder entscheiden, welch Tees sie sich zusammen mischen möchten. Dazu nimmt sich jede*r pro Tee eine Tüte und befüllt diese. Anschließend wird aus einem Blatt Papier ein Symbol ausgeschnitten (Rechteck, Herz, Stern…) und darauf werden dann der Name und auch die Zutaten des Tees aufgeschrieben. Dieses Papier wird dann im Anschluss auf die Tee-Tüte geklebt.

Tipp: Die selbst gemachten Tees eignen sich auch gut, um Spenden zu sammeln oder anderen Menschen (z.B. in Altersheimen oder Kitas) eine Freude zu machen.

Materialien:

  • Brottüten mit Verschlussklips
  • Papier zur Beschriftung
  • Kleber
  • Scheren
  • Stifte
  • Behältnisse für die einzelnen Zutaten
  • kleine Portionsschaufeln oder Esslöffel
  • Zutaten (siehe Liste im Text)

🏕 Hol dir den Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf

Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,531FollowerFolgen
9,290FollowerFolgen
1,377FollowerFolgen
375AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel