Sandburgen-Bauwettbewerb

Vermutlich jede*r hat in der Kindheit Sandburgen gebaut, ob im Familienurlaub am Strand oder an einem sommerlichen Nachmittag auf dem Spielplatz mit den Freunden. Warum daraus nicht einen lustigen Wettbewerb veranstalten, frei nach dem Motto: Wer baut die größte, schönste und ausgefallenste Sandburg?

Versammelt euch direkt zu Beginn an dem Ort, an dem ihr den Sandburgen-Wettbewerb veranstalten wollt. Das kann entweder an einem Strand, einem Baggerloch, einem Ufer mit sandigem Untergrund oder ein Spielplatz mit großem Sandkasten sein. Wichtig dabei ist, dass der Sand ein wenig feucht und nicht zu feinkörnig ist, damit dieser zum Bauen verwendet werden kann.

Legt vorab schon mal das Sandkastenspielzeug bereit, mit welchem die Kinder ihre Sandburgen bauen werden und startet die Gruppenstunde mit der Frage, ob sie sich vorstellen können, was heute auf dem Programm steht.

Wurde das Thema dann erraten, fangt ihr mit dem Erklären der Regeln und des Ablaufs an.

Die Kinder bauen in gleichgroßen Teams (nach Möglichkeit 2-3 Kinder pro Team) innerhalb von 30 Minuten eine Sandburg. Jedes Team baut für sich und andere Burgen dürfen nicht manipuliert werden, lediglich Hilfe ist bei Bedarf erlaubt. Wer sich nicht an die Regeln hält, wird disqualifiziert. Alles darf verwendet werden. Dazu zählen Stöcker, Eicheln, Blätter, Gras und das bereitgelegte Sandkastenspielzeug.

Bewertet werden die Sandburgen von euch, den Gruppenleitern, nach folgenden Kriterien:

  • Wie aufwendig wurde die Sandburg gebaut?
  • Welches Thema lässt sich erkennen? (z.B. Ritterburg, Märchenschloss, Drachenschloss…)
  • Wie hübsch ist die Sandburg?
  • Gibt es eine Geschichte zu der Sandburg?
  • Wie laut war das Klatschen der anderen Kinder nach dem Präsentieren der Sandburg?

Sind dann alle Regeln und weiteren Fragen geklärt, kann das muntere Bauen losgehen. Nach 30 Minuten stoppt ihr den Bau und jedes Team darf nun seine Burg vorstellen.

Mithilfe eines Bewertungsbogens, welchen ihr vorab gestaltet habt, bewertet ihr die Burgen. Nach jeder präsentierten Burg wird von den Teilnehmer*innen geklatscht und ihr notiert die Lautstärke (z.B. auf einer Skala von 1-10), wie intensiv dieses Klatschen war.

Welches Team dann die meisten Punkte hat, gewinnt den Wettbewerb. Verteilt dazu am Ende Urkunden mit der jeweiligen Platzierung des Teams. 

Materialien

  • Sandkasten mit Sand, der sich zum Bauen eignet
  • Sandkasten-Spielzeug
  • pro Sandburg einen Wettbewerb- Wertungsbogen
  • Urkunden

🏕 Hol dir den Newsletter!

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.

Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf

Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,999FansGefällt mir
5,531FollowerFolgen
9,496FollowerFolgen
1,379FollowerFolgen
421AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel