Wo ist ein Ehrenamt möglich?

Nachdem du weißt, welches Ehrenamt du dir gut vorstellen kannst, ist die nächste wichtige Frage die Frage nach dem Wo. Da du dich an ganz unterschiedlichen Stellen sozial engagieren kannst, ist es vorab wichtig, entschieden zu haben, welche Interessen du mit deinem Engagement verfolgen möchtest und welcher Typ Ehrenamtler du eigentlich bist. Im Anschluss werden bereits einige Bereiche ausgeschlossen sein. Wenn du beispielsweise Angst davor hast, mit dem Alter und dem Tod konfrontiert zu werden oder dich eine solche Situation zu sehr belasten würde, dann fallen die Altersheime generell weg. Trotzdem wirst du auch nach dieser Vorauswahl noch genügen Spielraum haben, um deinen eigenen Vorlieben zu folgen und dich zu engagieren.

Wo kann ich generell helfen?

Besonders in kleinen Gemeinden wird oftmals nach ehrenamtlichen Helfern gesucht. Denn in besonders kleinen Gemeinden ist es durchaus möglich, dass selbst das Bürgermeisteramt durch Freiwillige besetzt wird. Ist dies der Fall, werden in der Regel auch für den Gemeinderat ehrenamtliche Helfer*innen gesucht. Auch die Ämter von Richter*innen und Schöffen können ehrenamtlich besetzt sein. Dabei unterliegen sie selbstverständlich denselben Verpflichtungen, als würde eine Position im Anstellungsverhältnis bezogen werden. Wahlhelfer*innen werden verstärkt vor den Kommunalwahlen gesucht, um Stimmzettel zu sortieren und anschließend auszuwerten.

Viele kirchliche Organisationen beziehen Hilfe durch Ehrenämter. Dabei kann es sich selbst um einen Diakon handeln, der diese Tätigkeit neben seinem eigentlichen Beruf ausübt. Kirchenpfleger*innen oder Mitglieder in der Kirchenverwaltung und im Pfarrgemeinderat werden ebenfalls regelmäßig als Ehrenamt besetzt.

Natürlich ist auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eine weitere Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu betätigen. Beispielsweise bei der Ferienbetreuung oder als Lesepat*in.

Selbst im Betrieb wird vielfach auf Ehrenämter gesetzt. Darunter fallen beispielsweise der Personalrat, die Mitarbeitervertretung, aber auch die Auszubildendenvertretung. Diese Vertretungen kommen meist durch Wahlen zustande, sollten sich genügend Freiwillige zur Mithilfe angeboten haben.

Hilfe in Notfällen

In Notfällen helfen der THW und die Feuerwehr. Ohne diese Bestandteile der Gesellschaft würde vieles nicht funktionieren. Deshalb ist auch hier das ehrenamtliche Engagement der Bürger*innen gerne gesehen. Allerdings gibt es nicht nur den allgemeinen Notfall wie ein brennendes Haus. Sondern auch Notsituationen, in denen Menschen dringend Hilfe benötigen, sind keine Seltenheit. Dabei kann es sich um körperliche Hilfe handeln, die durch Sanitäter erfolgt. Aber auch psychische Hilfestellung wird verstärkt benötigt und setzt deshalb auf das Ehrenamt. Darunter fallen nicht nur die Frauenhäuser, sondern ebenfalls die Telefonseelsorge. Diese kann sowohl bei aktuellen Depressionen, aber auch bei schweren Krankheitsfällen oder bei der Trauerhilfe von entscheidender Bedeutung sein.

Weitere Möglichkeiten

Weitere Möglichkeiten für das ehrenamtliche Engagement ist beispielsweise die Mitarbeit in der Obdachlosenhilfe oder eine leitende Position im Sportverein. Auch das Sammeln für gute Zwecke auf dem Weihnachtsmarkt kann ehrenamtlich betrieben werden. Und auch das Tierheim oder die Tierhilfe suchen regelmäßig nach vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, die beim Gassigehen unterstützen oder den Tieren temporär ein neues zu Hause bieten, bis sie vermittelt wurden.

Daniel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,995FansGefällt mir
3,172FollowerFolgen
7,915FollowerFolgen
1,374FollowerFolgen
227AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

Methoden für die Jugendarbeit

In der Jugendarbeit helfen uns Methoden, um Inhalte und Ideen zu vermitteln, um mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen, und um gemeinsam...

10 Beschäftigungsideen für die Nachmittagsbetreuung

Basteln, Toben, Spielen - In der Nachmittagsbetreuung unternimmt man mit den Kids oft die selben Dinge. Hier sind einige außergewöhnliche und lustige Aktivitäten aufgelistet,...

10 Tipps und Ideen für den Weihnachtsbasar

Gerade zur Weihnachtszeit ist für viele Menschen der Besuch von einem Weihnachtsbasar eine gute Möglichkeit, Institutionen wie die Kirche und soziale Einrichtungen zu unterstützen. Was...