Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Der kleine Stern

Es war einmal ein kleiner Stern. Zusammen mit seinen Geschwistern und seinen Eltern lebte er ganz weit oben im Himmel. Er hatte viele Freunde, mit denen er oft den ganzen Tag lang tobte und spielte. Jeden Abend, wenn es Zeit für das Bett wurde, rief ihn seine Mutter zu sich. Er wusch sich, putze sich die Zähne und zog sich seinen Schlafanzug an. 

Eines abends wurde der kleine Stern ganz nachdenklich. Die Mutter fragte ihn nach dem Grund. „Ich habe gesehen, dass ganz viele Kinder unten auf der Erde traurig sind“, sagte der kleine Stern. Die Mutter nahm ihn sanft in die Arme und sagte: „Ja, kleiner Stern. Auch die Erdenkinder können traurig sein. Das ist genauso wie hier oben im Himmel“.

Der kleine Stern hörte aufmerksam zu, fragte noch einmal nach und nickte dann zufrieden. Die Mutter legte ihn behutsam in sein Bettchen, deckte ihn zu und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. Es dauerte nicht lange und der kleine Stern schlief ein. Aber dieser Traum war wirklich ganz anders als all die anderen Träume, die der kleine Stern schon hatte. 

Der kleine Stern schnappte sich einen großen Putzlappen, dann machte er sich heimlich auf den Weg. Zuerst putzte er die kleinen Sterne. Er putze so lange, bis jeder Stern funkelte und strahlte. Das war ganz viel Arbeit, denn nachts stehen sehr viele kleine Sterne am Himmel. Danach machte er eine kurze Pause und schaute auf die Erde. Dort war es dunkel und ganz still. 

Nachdem er sich ein wenig erholt hatte, stand er auf und ging weiter. Nach und nach putze und polierte er nun auch die großen Sterne. Davon waren nicht so viele am Himmel. Aber die großen Sterne leuchten besonders schön und besonders hell. Als auch der letzte Stern funkelte und strahlte, begab sich der kleine Stern auf den Heimweg. Diesmal konnte er alles ganz deutlich erkennen. 

Stolz auf sich selbst und auf das, was er getan hatte, träumte er weiter. Der nächste Tag verging und gespannt wartete der kleine Stern auf die Dunkelheit. Von einer Wolke schaute er herab auf die Erde und hörte, wie die Kinder fröhlich lachten. Da freute sich auch der kleine Stern. Nun gibt es so viele Sterne am Himmel, dass sich jedes Kind etwas wünschen kann, sobald es einen der Sterne am Himmel entdeckt. 

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Der kleine Stern
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Der kleine Stern
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,977FansGefällt mir
4,416FollowerFolgen
6,777FollowerFolgen
1,370FollowerFolgen
106AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Morle und Merle

Morle und Marla waren zwei kleine Katzenkinder. Sie hatten sich sehr lieb und verbrachten jede Minute zusammen, Sie spielen miteinander, sie schlafen...

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Die Kerze im Fenster

Hanna war ein kleines Mädchen. Sie wohnte in einem schönen Dorf mit vielen alten Häusern, einem Lebensmittelgeschäft und einer riesigen Kirche. In...

Gute-Nacht-Geschichte für Kinder: Der kleine Fuchs

Es war einmal ein kleiner Fuchs, der mit seiner Familie mitten in einem großen Wald lebte. Natürlich lebten dort auch noch viele...