Fantasiereise: Sternenhimmel

Autor*in

Aufrufe

Datum

Kategorie

Sucht euch einen angenehmen Sitzplatz. Setzt euch und schließt langsam die Augen. Jetzt stellt euch vor, wie wir gemeinsam auf eine Reise gehen.

Ihr befindet euch an einem schönen Strand. Stellt euch vor, dass wir nachts an diesem Strand entlang wandern. Wir sind barfuß und spazieren langsam am Strand entlang. … Könnt ihr den Sand unter euren Füßen spüren? In euren Ohren hört ihr die Wellen des Meeres. Lauscht dem Meer, wie es rauscht und rauscht.

Jetzt stellt euch vor, dass ihr den Blick nach oben wendet. Ihr schaut zum dunklen Himmel der Nacht. Es ist eine klare und schöne Nacht. Stellt euch vor, dass ihr eine gute Aussicht auf den Sternenhimmel habt. Kein Licht stört euch. Nur das Licht der schönen Sterne seht ihr über euch. Es ist ein beeindruckender Sternenhimmel. Er werdet ganz ruhig, wenn ihr die schönen Sterne so über euch seht. Gefallen euch die Sterne und habt ihr sie schon oft im Leben beobachtet?

Stellt euch jetzt vor, dass ihr bestimmte Sternzeichen erkennen könnt. Vielleicht seht ihr den kleinen oder großen Waagen an einer Stelle. Wie die Schiffe früher anhand der Sterne ihre Fahrt planen, so orientiert auch ihr euch an diesem schönen Sternenhimmel. Nun sucht ihr euch einen dieser schönen Sterne aus. Überlegt, welcher euch am allerbesten gefällt. Behaltet die Entscheidung für euch. Habt ihr euch einen schönen Stern ausgesucht? Seht ihr ihn, wie er jetzt für euch aufblinkt und glitzert?

Denkt über die Sterne am Himmel nach. Jeder Stern ist eine eigene keine Sonne. Könnt ihr euch das vorstellen? Wie groß das Universum ist? Die Sterne sind ganz weit weg. Und doch ist euer Stern so nah bei euch. Könnt ihr euch vorstellen, dass es bei manchen dieser Sterne Planeten wie die Erde gibt? Das Universum ist ganz groß und hat viele schöne Planeten. Jetzt schaut wieder auf den Boden. Fühlt den Sand unter euren Füßen und lauscht dem Meer. Ihr seid auf einem der schönsten Planeten, die es gibt. Freut auch daran.

Wenn wird unseren kleinen Spaziergang am Strand und über den Sternenhimmel jetzt beenden, machen wir das ganz langsam. Spürt noch einmal den Strand. Dann streckt euch und reckt euch. Erst die Arme, dann die Beine. Jetzt kugelt euren Rücken ein wenig. Nun könnt ihr zurückkommen. Macht die Augen ganz langsam auf. Willkommen zurück von unserer gemeinsamen Fantasiereise unter dem Sternenhimmel, euren eigenen kleinen Stern solltet ihr niemals im Leben vergessen.

Fantasiereise: Sternenhimmel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Über mich

Fantasiereise: Sternenhimmel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,944FansGefällt mir
4,009FollowerFolgen
6,134FollowerFolgen
1,358FollowerFolgen

Highlights

Fantasiereise: Sternenhimmel

Alle Kinder haben Rechte! Eine Gruppenstunde zum Thema Kinderrechte

0
Ein Gastbeitrag von Vera Sadowski von Sicher(l)Ich Alle Kinder haben Rechte. Diese sind verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Die insgesamt 54 Artikel der Kinderrechtskonvention beschreiben zum einen...
Fantasiereise: Sternenhimmel

10 Rasenspiele für Kinder