Abschiede sind oft nicht schön, und gerade nach einem Ferienlager, in dem in einer oder zwei Wochen eine große Gemeinschaft entstanden ist, tut der Abschied nicht nur den Teilnehmern, sondern oft auch den Jugendleitern ein wenig weh. Was tun, um den Schmerz ein wenig zu lindern?

Eine gute Möglichkeit ist, ein gemeinsames Ferienlager-Nachtreffen zu organisieren. Das ist die Gelegenheit, um ein großes Wiedersehen zu feiern und noch einmal in den Erinnerungen der gemeinsamen Zeit zu schwelgen.

Tipp 1: der Termin

Macht den Termin für ein solches Ferienlager frühzeitig aus – am besten schon vor dem Ferienlager. Am Abschied während der Heimreise kann dann der Termin bekanntgegeben und die Einladung dazu verteilt werden.

Als idealer Termin hat sich bei uns eine Zeit nach rund sechs bis acht Wochen erwiesen. Genug Zeit, um alles Revue passiere zu lassen, und eine kleine Präsentation mit einem Rückblick zu erstellen.

Tipp 2: das Programm

Beim Programm am Nachtreffen würde ich auf eine Mischung aus Unterhaltung, Spaß und Freiraum für individuelle Gespräche setzen. Blickt zurück (zum Beispiel mit einer Foto-Präsentation), spielt noch einmal das Lieblingsspiel oder singt die schönsten Lieder aus dem Ferienlager und gebt den Teilnehmern aber auch Raum, um sich wiederzusehen, sich auszutauschen und gemeinsam ein wenig Zeit zu verbringen.

Überlegt aber auch, ob es sinnvoll ist, dass Eltern dabei sind, oder nicht. Und wenn ja, wie ihr die Eltern ins Gespräch bringt und sie beschäftigt. Nichts ist für die Teilnehmer frustrierender, als wenn die Eltern direkt nach dem offiziellen Präsentationsteil weg wollen – die Kinder sich aber noch ein wenig mit ihren Ferienlager-Freunden unterhalten und austauschen wollen.

Abendveranstaltung oder mit Übernachtung

Bei uns ist das Nachtreffen immer eine Abendveranstaltung, die rund zwei bis drei Stunden dauert. Danach ist Schluss – und wir verkünden noch den Termin für das Ferienlager im kommenden Jahr.

Ich kenne aber auch Ferienlager, bei denen das Nachtreffen ein ganzes Wochenende ist. Es wird also noch einmal gemeinsam (ohne Eltern) weggefahren und das Wiedersehen groß gefeiert. Für so ein Nachtreffen braucht ihr natürlich wieder eine Unterkunft, Verpflegung und ein Programm. Der Vorteil: Die Teilnehmer wachsen als Gruppe noch enger zusammen und ihr bindet sie mehr an eure Veranstaltung. Sicher sind dann so im kommenden Jahr wieder sehr viele Teilnehmer mit dabei.

Wie läuft euer Nachtreffen ab?

Erzählt in den Kommentaren, ob es bei euch Nachtreffen gibt, und wie ihr diese gestaltet! Ich bin auf eure Erfahrungen und Ideen gespannt.

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here