Wenn ihr mit Kindern schnitzen wollt, ist dies eine sehr gute Idee um ihr Geschick und ihre handwerklichen Fähigkeiten zu trainieren. Doch ihr müsst dabei auch einige sicherheitsrelevante Dinge beachten.

Ab welchem Alter ist Schnitzen mit Kindern möglich?

Die wichtigere Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt ist, welche Ansprüche ihr an das Ergebnis habt. Unter besonders strenger Aufsicht und mit sehr geringen Ansprüchen ist Schnitzen auch mit Kleinkindern ab einem Alter von 3 Jahren möglich. Mit dieser Altersfreigabe werden tatsächlich einige Schnitzwerkzeuge im Handel angeboten. Doch sollte von vorn herein klar sein, dass die Ergebnisse sehr dürftig sein werden, denn ein so kleines Kind hat noch nicht die motorischen Fähigkeiten um mehr zu schaffen als einen dünnen Ast zu entrinden und vielleicht anzuspitzen. Erst ab einem mittleren Grundschulalter von 8 oder 9 Jahren macht das Schnitzen mit Kindern wirklich sinnvoll. In diesem Alter sind die motorischen Fähigkeiten ausreichend weit entwickelt, dass das Schnitzen mit Kindern relativ eigenständig, wenn auch weiterhin ausschließlich unter strengster Aufsicht, möglich ist.

Die richtigen Werkzeuge

Beim Schnitzen mit Kindern kommt den Werkzeugen allergrößte Bedeutung zu. Auch wenn Schnitzen unter eurer Aufsicht nicht viel gefährlicher ist, als viele andere Beschäftigungen, so darf das Risiko dabei nicht verharmlost werden. Selbst bei größter Sorgfalt kann weder das Kind, noch ihr Unfälle vollkommen ausschließen. Darum geht es jedoch nicht, sondern um die Minimierung der Folgen, falls einmal ein kleines Missgeschick passiert. Werkzeuge zum Schnitzen gibt es deshalb in einer großen Vielfalt oder zumindest in ähnlicher Ausführung von verschiedenen Herstellern.

Die wichtigsten zwei Werkzeuge sind das Taschenmesser und das Schnitzmesser für Kinder.

Bei Kindertaschenmessern handelt es sich um gewöhnliche Taschenmesser, wie Ihr sie auch sonst kennt, nur sind sie einfach ein paar Nummern kleiner und passen somit besser in Kinderhände. Während Taschenmesser neben der Messerklinge auch noch eine kleine Säge enthalten sollten und oft tatsächlich eine ganze von Werkzeugen enthalten, handelt es sich bei einem Schnitzmesser lediglich um ein einzelnes Messer.

Dieses hat eine besonders scharfe Schneide und eine abgerundete Spitze um das Verletzungsrisiko zu minimieren und feinere Schnitzereien zu vereinfachen. Ihr solltet bei der Anschaffung darauf achten, dass die Klinge feststellbar ist, damit sie nicht versehentlich einklappt.

Das richtige Holz

Schnitzen mit Kindern setzt neben dem richtigen Werkzeug auch das richtige Holz voraus. Es sollte weder zu weiches, noch zu hartes Holz sein. Zu weiches Holz kann bei stärkerer Belastung brechen oder reißen, wodurch ein zusätzliches Verletzungsrisiko entsteht. Zu hartes Holz ist ebenfalls zum Schnitzen mit Kindern ungeeignet, da Kinder oft einfach nicht die Kraft haben um das Material so zu bearbeiten, wie sie gerne würden. Das führt letztlich zu Frust und die Kinder verlieren das Interesse am Schnitzen.

Es gibt im Fachhandel eine Reihe von Kinder-Schnitz-Sets, bei denen bereits ein geeigneter Holz Rohling enthalten ist. Falls ihr zum Schnitzen mit Kindern eigenes Holz beschaffen wollt, solltet ihr Lindenholz wählen, da dieses sehr gute Eigenschaften hat.

Was kann geschnitzt werden?

Während sich Künstler oft ausgiebig darüber Gedanken machen, was sie erschaffen willen, ist zumindest dieser Punkt bei Kindern wesentlich einfacher. Kinder sind viel kreativer als die meisten Erwachsenen und ihr solltet euch beim Schnitzen mit Kindern einfach auf ihre Ideen einlassen.

Sicherheit

Das wichtigste Thema beim Schnitzen mit Kindern ist die Sicherheit. Niemand will die Verantwortung für Verletzungen tragen müssen, welche vermieden werden können. Bevor ihr mit dem Schnitzen anfangt, müsst ihr unbedingt Regeln aufstellen und diese den Kindern vermitteln. Ihr selber solltet nie mehr Kinder schnitzen lassen, als ihr strengstens betreuen könnt.

Die Kinder dürfen keinesfalls mit den offenen Werkzeugen herumlaufen oder gar im stehen arbeiten. Geschnitzt wird nur wenn alle sitzen, damit sich auch niemand erschrecken und verletzen kann, wenn jemand vorbei geht. Auch ausreichender Sicherheitsabstand ist unverzichtbar.

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here