Tipp 1: Eine klare Suche formulieren

Was braucht Ihr und wonach sucht Ihr? Das einfache Wort “Jugendleiter/in” ist meist zu grob, weshalb viele davon Abstand nehmen. Dabei ist es sehr wichtig, dass Ihr genau beschreibt, was Ihr für Eure Gruppenstunde sucht. Listet die verschiedenen Tätigkeiten und Aufgaben auf.

Tipp 2: Attraktivität schaffen

Ein Job, ob nun auf Bezahl- oder freiberuflicher Basis, muss attraktiv wirken. Niemand möchte seine Zeit als Jugendleiter/in in einem langweiligen Camp oder einer kleinen Einrichtung verbringen. Gestaltet den Job deshalb so, dass dieser attraktiv ist und zeigt, dass die Leiter/innen wirklich etwas bewirken.

Tipp 3: Anerkennung geben

Vielen Jugendleitern/innen wird zu wenig Anerkennung geschenkt, weshalb die Zahl der Kandidaten immer kleiner wird. Deshalb sollte schon beim Ausschreiben oder der Suche gezeigt werden, dass der Job mit viel Anerkennung verbunden ist.

Tipp 4: Freude vermitteln

Jeder Mensch möchte in einem freundlichen, offenen und ehrlichen Umfeld arbeiten. In einer Gruppenstunde ist das nicht anders, weshalb Ihr Euch direkt von Eurer netten Seite zeigen solltet. Seid zu den Kandidaten freundlich, freut Euch auf eine Zusammenarbeit und zeigt, dass Ihr ein Team bilden wollt.

Tipp 5: Zeitungen sind out

Natürlich könnt Ihr einen Jugendleiter/eine Jugendleiterin über eine Zeitungsannonce suchen, doch besser ist, wenn Ihr euch die modernen Möglichkeiten zunutze macht. Über das Internet findet Ihr sehr viel schnelle neue Mitarbeiter. Teilt Eure Suche deshalb über Social-Media-Kanäle. Zugleich besteht die Möglichkeit, dass sofort auf Anfragen geantwortet wird.

Tipp 6: Was wird in der Gruppenstunde geboten?

Was macht ein Jugendleiter/eine Jugendleiterin überhaupt? Gerade Neulinge wissen nicht, ob das die richtige Aufgabe ist. Deswegen solltet Ihr bei der Beschreibung sehr genau sein. Noch besser ist, wenn Ihr kleine Videos oder Bilder hochladet, beispielsweise von der Gruppenstunde, sodass die Interessenten einen guten Einblick erhalten.

Tipp 7: Wege aufzeigen

Niemand möchte für immer ein Jugendleiter/eine Jugendleiterin bleiben. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Ihr bereits bei der Suche zeigt, dass es noch Aufstiegschancen gibt. Gerade, wenn Ihr nur eine zeitweilige Anstellung anbietet, sollte die Möglichkeit bestehen, dass die angeworbene Person zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückkommen kann. Dadurch wirkt der Job attraktiver.

Tipp 8: Gemeinsam stark

In einer Gruppenstunde verbringen die Leiter/innen die meiste Zeit mit den Kindern. Genauso wichtig ist es aber, dass die neuen Mitarbeiter eine Verbindung zu den anderen Teammitgliedern aufbauen. Aus diesem Grund ist eine teamfördernde Gruppenstunde sehr hilfreich.

Tipp 9: Großzügigkeit und Flexibilität

Suchen Sie vor allem einen Leiter/eine Leiterin für ein Feriencamp, kann das sehr schwierig werden. Immerhin wird nun der gesamte Lebensmittelpunkt in die Ferienanlage verlagert. Umso wichtiger ist, dass mit viel Flexibilität sowie Grußzügigkeit gearbeitet wird. Gebt Euren Mitarbeitern so viel Freiraum wie möglich. Lasst diese eine eigene Gruppenstunde gestalten. Aber auch die Freizeit muss genossen werden.

Tipp 10: Wertschätzung führt zum Ziel

Wollt Ihr wirklich in einem Beruf arbeiten, wo Euch niemand schätzt und Ihr Euch ersetzbar fühlt? Bestimmt nicht, weshalb es wichtig ist, dass Ihr Euren zukünftigen Leitern/innen bereits jetzt die nötige Wertschätzung zukommen lasst. Zeigt, dass Euch Eure Mitarbeiter wichtig sind und Ihr diese nicht einfach ersetzt, sondern gemeinsam in einer Gruppenstunde aneinander arbeitet.

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here