Vielleicht kennt ihr es auch: In meiner Jugendleiter-Runde ist mittlerweile die Zeit gekommen, zu der immer mehr Leiterinnen und Leiter nun Eltern werden. Das hält sie nicht unbedingt davon ab, sich weiter in der Jugendarbeit zu engagieren.

Für sie stellt sich damit jedoch die Frage: Wie können wir nun die Zukunft des Neugeborenen absichern und langfristig Vorsorge-Maßnahmen ergreifen? Als eine Möglichkeit möchte ich euch dazu heute das Junior-Depot von VisualVest vorstellen.

Auch mich treibt die Frage um

visualvest-1Zwar werde ich nicht Vater, aber bald Patenonkel. Natürlich möchte ich auch einen Beitrag dazu leisten, um mein künftiges Patenkind abzusichern. VisualVest bietet genau dafür die Junior-Depots an. Dort können konkrete Sparziele definiert werden und diese dann nach und nach ein kleinen Raten in Form eines Sparplans befüllt werden. Alternativ kann das Junior-Depot auch mit einer einmaligen Zahlung gefüllt werden. Der Vorteil liegt gerade bei der langfristigen Planung auf der Hand: kurzfristige Kursschwankungen werden, zum Beispiel über den Zeitraum von der Geburt bis zum 18. Geburtstag, einfacher ausgeglichen. Aber auch wenn das Kind schon etwas älter ist, lohnt sich das Junior-Depot. Empfohlen wird eine Anlagedauer von mindestens drei Jahren.

visualvest-2Für Menschen aus der Jugendarbeit sind dabei auch noch besonders die GreenFolios interessant. Wer nämlich, wie wir in Jugendverbänden oft, an Nachhaltigkeit interessiert ist, kann mit diesen Produkten darauf achten, dass nicht nur Rendite und co relevant bei der Fondsgestaltung sind, sondern auch soziale, ethische und ökologische Faktoren berücksichtigt werden. Investitionen in Unternehmen und Staaten, die Atomwaffen fördern oder Menschenrechte verletzen, sind damit ausgeschlossen.

Einfache Eröffnung online

Interessieren sich Eltern für eine Geldanlage bei VisualVest kann dies auf der Webseite komplett online vorgenommen werden. Selbst der Gang zur Post zur Identifikation ist nicht notwendig, denn auf der Internetseite wird eine Verifikation per VideoIdent angeboten.

visualvest-3Schon bei der Eröffnung des Kontos kann die eigene Anlagestrategie getestet und simuliert werden. Die Aufbereitung ist visuell sehr ansprechend und zeigt transparent Möglichkeiten, aber auch Risiken auf. Entscheidungen, wie die Frage nach nachhaltiger Investition, werden abgefragt und können jederzeit revidiert werden, um gut Vergleiche herstellen zu können. Bei meinem Test habe ich dadurch ein gutes Gefühl für die Anlagestrategie entwickeln können.

Sparfüchse können nicht nur von der Anlagekompetenz von VisualVest beim Junior-Depot profitieren. Auch steuerlich lässt sich für das eigene Kind sparen, denn das Junior-Depot bringt steuerliche Vorteile mit sich:Auch Kinder und Jugendliche können den Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 Euro pro Jahr in Anspruch nehmen. Das bedeutet, bis zu diesem Betrag sind Kapitaleinkünfte wie in diesem Fall die Erträge aus der Geldanlage steuerfrei. Wenn Eltern also für ihr Kind etwas ansparen möchten, ist es sinnvoll, das Depot auf den Namen des Kindes zu eröffnen.

Mehr Informationen

Bist du auch an dem Punkt, an dem du dich mit dem Sparen für deine Kinder auseinandersetzen möchtest oder musst und mein Artikel hat dich dazu gebracht, dass du dich weiter mit den Angeboten von VisualVest beschäftigen möchtest? Dann klicke auf das Banner und erfahre mehr!

visualvest-junior-depot

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here