Ihr steckt mitten in den Vorbereitungen eures Ferienlagers und seit an der Kalkulation? Dann kennt ihr die übliche Frage: Wie können die Kosten gesenkt werden, um den Teilnehmerpreis zu senken – oder wie können die anderen Einnahmen, wie Zuschüsse und co, erhöht werden, um das gleiche Ziel zu erreichen. Tipps und Tricks dazu findet ihr hier:

Spenden sammeln

Ein Weg, die Lagerkasse zu füllen, ist das Sammeln von Spenden. Der Vorteil ist, dass hier nicht nur die Betreuer selbst aktiv werden können, sondern dass ihr auch die Teilnehmer und ihre Eltern mit einspannen könnt. Gemeinsam kann so der Teilnahmebeitrag durch das gemeinsame Tun reduziert werden. Anbieten könnt ihr entweder Dienstleistungen, wie Rasen mähen oder Babysitten, oder Dinge, die ihr verkauft. Klassiker sind hier Marmeladen oder Kekse – ihr könnt aber auch einen eigenen Flohmarkt veranstalten.

Eine Ideen, die bei uns sehr gut funktioniert hat, war das Erstellen eines eigenen Kochbuchs. Hier dir haben wir dann die besten Ferienlager-Rezepte gesammelt, so dass auch Eltern die leckeren Gerichte aus dem Ferienlager nachkochen können.

Großeinkauf & Lebensmittel-Planung

Gerade bei einem Ferienlager, dass eine Woche oder länger geht, lohnt es sich, was die Zutaten für die unterschiedlichen Mahlzeiten angeht, vorab eine gute Planung zu machen. Alles, was ihr vorab kaufen könnt, solltet ihr dann beim Großmarkt oder im Discounter schon besorgen. So spart ihr nicht nur Geld, sondern auch Fahrkosten, weil ihr nicht mehr so oft zum Einkaufen fahren müsst.

Auch ein Blick auf die Teilnehmerliste kann sich lohnen. Habt ihr vielleicht unter den Eltern eurer Kinder Menschen, die im Einzel- oder Großhandel arbeiten und euch noch günstiger Lebensmittel einkaufen können? Wir haben beispielsweise im Dunstkreis eine Obsthändlerin, die uns sehr günstig mit Obst und Gemüse versorgen konnte.

Und auch noch anders lassen sich Eltern und Großeltern einspannen: Fragt doch mal, wer euch selbstgemachte Marmeladen zur Verfügung stellen kann. Und schon könnt ihr diesen Posten von eurer Einkaufsliste streichen.

Die günstigste Art der Anreise finden

goeuro app
GoEuro App

Neben den Übernachtungskosten ist oft die Fahrt aus der Heimat zum Ort des Ferienlagers der kostenintensivste Posten bei der Kalkulation. Die Reiseplanung macht dabei oft Kopfzerbrechen: Wie finde ich die beste Bahnverbindung zum günstigsten Preis. Oder ist vielleicht doch eine Reisebus oder die Nutzung eines Fernbusses die günstigste Alternative?

Einfach und schnell lassen sich die Transportkosten mit der App von GoEuro vergleichen: Einfach Start, Ziel, Datum und Personenzahl angeben und schon werden die Preise von Bahn und Bus nebeneinander dargestellt. Das spart Zeit – und Nerven. Und gerade die sollten ja für die Fahrt ins Ferienlager geschont werden 😉

Preisvergleich mit GoEuro
Preisvergleich mit GoEuro

Die Buchung der Tickets ist auch einfach und komfortabel – im Vergleich zum Buchungsportal der Bahn ist die Ticketbuchung wirklich schnell abgewickelt. Theoretisch sind sogar Flugreisen damit vergleichbar. Schade, dass in meiner Heimat der Flughafen keine innerdeutschen Ziele kennt. Aber wenn ihr zum Beispiel in Berlin wohnt und mit eurer Gruppe einen Ausflug nach München macht, findet ihr auch Flugreise zum Vergleich neben Bus und Bahn.

Die App gibt es für iOS und Android. Wer lieber am Rechner auf die Suche geht, findet auf der Webseite von GoEuro die gleichen komfortablen Möglichkeiten. Also dann: Startet vor dem nächsten Ausflug mit eurer Gruppe den Preisvergleich mit GoEuro.

Eure Tipps sind gefragt

Habt ihr weitere Tipps, wie ihr mehr Einnahmen für die Ferienlager-Kasse generieren könnt oder wo ihr Kosten spart? Dann ab damit in die Kommentare – verratet es uns!

TEILEN
jugendleiter-blog.de
Der Jugendleiter-Blog besteht seit 2008 und bietet für Jugendleiter in der Kinder- und Jugendarbeit Ideen, Spiele und viele Tipps & Ideen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here