Die Idee ist, dass Kinder in Kleingruppen à 5 Kinder etwa auf einer Insel gestrandet sind und sich bei mehreren Spielstationen den verschiedensten Herausforderungen, die auf einer solchen Insel auftreten können, stellen muss. Ob Unterschlupf bauen, Essen erkennen oder Boot bauen – vielen spannenden Aufgaben müssen sich die Gruppen stellen.

Die genaue Ausgestaltung ist dabei euch überlassen: es kann einfach nur um die Absolvierung der Aufgaben gehen oder auch um einen Wettbewerb zwischen den Gruppen. Bei einzelne Aufgaben kann es auch um die Kreativität gehen.

Station 1: Kräuter riechen

Ihr seid jetzt schon seit einiger Zeit unterwegs auf der Suche nach Nahrung. Der Weg ist beschwerlich und uneben. Da passiert es, einer von euch stürzt über eine Baumwurzel und verletzt sich am Bein. Um die Blutung zu stillen und den Schmerz zu lindern, macht ihr euch auf die Suche nach Heilkräutern. Doch ihr müsst sicher gehen, ob es sich auch um das richtige Kraut handelt…Eure Aufgabe ist es, verschiedene Kräuter anhand von riechen und fühlen zu erraten. Passt auf das euch kein Fehler unterläuft! Es geht um Leben und Tod.

Station 2: Obst schmecken

Euer Freund ist nun gerettet oder zumindest habt ihr euer Bestes gegeben, um ihm zu helfen. Doch euer Magen knurrt immer noch. Ihr habt seit langer Zeit nichts mehr gegessen. Ihr kommt zu einer Lichtung, auf der Bäume und Sträucher mit exotischen Früchten hängen. Euch läuft das Wasser im Mund zusammen und ihr beginnt zu essen. Doch mit was schlagt ihr euch da eigentlich den Mund voll?Finde es heraus, indem du verschiedene Obstsorten mit verbundenen Augen erschmeckst.

Station 3: Blumenkette basteln

Gestrandet! Mit letzter Mühe und in aller Not habt ihr es gerade noch an das rettende Ufer geschafft. Doch wie soll es jetzt weitergehen? Aus der Not eine Tugend machen heißt es jetzt. Immerhin wart ihr ja auf den Weg in den Urlaub, und so soll auch ein wenig Urlaubsfeeling aufkommen. Und was würde sich denn hierfür besser anbieten, als sich eine schöne Hawai-Kette aus den Blumen der Insel zu basteln?

Die Umrisse von Blumen sind bereits auf verschiedenfarbigen 80g-Papier photokopiert und grob ausgeschnitten. Die TN haben nun die Aufgabe, binnen von 5 min für jeden einzelnen der Gruppe eine Blumenkette mit Seil und Schere anzufertigen, welche er sich für die kommende Zeit um den Hals hängen soll. Der Ureinwohner der Insel (= der Gruppenleiter) beurteilt abschließend die einzelnen Ketten und vergibt Punkte auf Schönheit, ect.pp

Station 4: Fischen

Ihr seid nun schon seit Tagen auf der Insel gestrandet und euer Magen grummelt so laut, dass man fast meinen könnte, ein Erdbeben würde die Insel erschüttern. Es wird Zeit, dass ihr euch etwas zum Essen besorgt. Doch nur was? Die Pflanzen und Früchte der Inseln sehen so exotisch aus, dass man sie erst einmal genauer untersuchen müsste, welche giftig ist und welche nicht. Euch bleibt nur eine Möglichkeit: Aus Seilen, die ihr noch bei eurem Schiffbruch retten konntet, den Haarklammern der Mädchen und langen Stöcken baut ihr euch Angeln. Ihr habt keine andere Wahl: Ihr müsst fischen gehen.

Das Spiel „Fischen/Angeln“ ist bereits aufgebaut. Jeder Teilnehmer darf nun einmal angeln gehen. Dabei darf weder er noch irgendein anderer Mitspieler über den Sichtschutz blicken. Auf dem geangelten Fisch sind Punkte zu sehen. Die einzelnen Punkte der Teilnehmer werden zum Schluss zusammenaddiert und ergeben die Gesamtpunktzahl für dieses Spiel.

Station 5: Boote bauen

Ihr seid hier auf einer einsamen Insel gestrandet. Was kann man da machen, um von dieser wieder zu verschwinden? Na klar! Ein Boot bauen. An dieser Station ist es nun eure Aufgabe, aus den hier vorhandenen Materialien ein kleines Boot zu bauen. Wenn ihr das geschafft habt, geht schnell zur nächsten Station, damit ihr ausprobieren könnt, ob euer Boot euch von der Insel bringen kann!

Station 6: Boote testen

Nun wollen wir also sehen, ob euer Boot auch schwimmen kann. Stellt es in dieses Boot hinein und versucht, die Boote so schnell wie möglich ans andere Ende zu pusten. Das sollte euch so schnell wie möglich gelingen!

Station 7: Boote tragen

Um möglichst schnell von der Insel zu verschwinden, muss das Boot schnell ins Wasser. Also, schnappt euch das Kanu und tragt es so schnell wie ihr könnt ans Ziel ins Meer. Und dann: gute Heimreise!

Station 8: Apfel fischen

Seit Tagen irrt ihr schon auf der Insel herum – könnt kaum noch vernünftig Denken vor Hunger. Doch als ihr im Dschungel auf einen kleinen FLuss trefft, scheint die Lösung zum Greifen nah. Von einem Obstbaum sind leckere süße Früchte gefallen und liegen jetzt dort auf dem Grund. Ihr zögert nicht lange und wagt einen Kopfsprung ins kühle Nass. Doch werdet ihr das Obst auch erreichen, bevor euch die Strömung davonträgt?

Aufgabe: Apfel aus einer Wasserwanne nur mit dem Mund fischen

Station 9: Tanzen

Herzlichen Glückwunsch: Ihr seid mitten in einen Kanibalenstamm reingestolpert. Seit Tagen habt ihr nichts vernünftiges mehr gegessen. Blöderweise geht es den Kaibalen genau so! Was also tun, um nicht im siedend heißen Kochtopf zu landen ?!?

Ganz einfach: Überzeugt die Ureinwohner erfolgreich von euren Tanzkünsten und sie werden euch unbeschadet ziehen lassen.

Station 10: Volleyball

Ihr findet zufällig ein altes Fischernetz Da ihr aber euren Hunger schon ausreichend gestillt habt, überlegt ihr, was man damit anfangen könnte. Na klar, spielt eine Runde Beachvolleyball mit dem Ball, den ihr unterwegs schon gefunden hab und versuhe, möglichst viele Ballwechsel zu schaffen.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here