Spielidee

Wie in der bekannten Fernsehsendung werden Wetten vorbereitet und müssen
innerhalb einer bestimmten Zeit eingelöst werden. Die Wette wird mit einem
Wetteinsatz verbunden, der bei einer verlorenen Wette auch eingelöst werden
muss.

Variation I: Die Kinder wetten selbst

Bei einer ersten Variante überlegen sich die Kinder selbst eine Wette – möglichst
gruppenweise – und reichen diese im Laufe des Tages (oder: im Laufe der ersten
Woche) beim Wettbüro ein. Die Wette wird bewertet: Ist das, was die Kinder dort
vorschlagen, keine große Sache, bietet das Wettbüro auch nur einen geringen
Wetteinsatz (z.B. einen Nachtisch der freien Wahl); ist die Wette nur schwer zu
gewinnen, bietet das Wettbüro auch einen hohen Einsatz (z.B.: Ein Tag zusätzlich
im Freibad – Oder: Leiter bringen den Gewinnern das Frühstück ans Bett). In den
nächsten Stunden (oder Tagen) haben die Kinder Gelegenheit, ihre Wette zu üben.

Mögliche Wetten:

  • Das Lagerauto mit zwanzig Kindern zu füllen und 100 Meter weit zu schieben
  • Ein rohes Ei über 25 Meter weit zu werfen und zu fangen – ohne dass es zerbricht
  • Eine Minute mit verbundenen Augen schweigend zu stehen und dann alle gleichzeitig die rechte Hand zu heben 
  • Aus gekochten Spaghetti in 5 Minuten eine 5 Meter lange Schnur zu knoten – ohne dass sie reißt 
  • Mit verbunden Augen 5 Leiter nur an ihrem Geruch zu erkennen 
  • Eine Pyramide mit 5 Kinder bilden – und 10 Minuten halten

Variation II: Die Leiter bieten Wetten an

Die Leiter überlegen sich zuvor Wetten und bieten sie den Kindern an (analog zu den sog. „Saalwetten“ bei Wetten Dass…), mit der Wette ist bereits ein Wetteinsatz der Leiter verbunden („…sonst kochen wir für die Gewinner ein Mitternachtsimbiss der freien Wahl – …sonst dürft Ihr am gleichen Abend eine Stunde länger aufbleiben – …sonst seid ihr für den nächsten Tag vom Spüldienst befreit). Die Kinder haben einen Vormittag (oder: Einen Tag) Zeit, die Wetten vorzubereiten, dabei bekommen sie jede Unterstützung der Leiter (z.B. durch Fahrdienste oder Telefondienste). Die Wetten müssen alle am gleichen Abend noch eingelöst werden.

Mögliche Wetten

Wetten, dass Ihr es nicht schafft … 

  • …dass heute Abend um 20.00 Uhr 5 Bauern mit jeweils einer Kuh – einem Schwein – oder einem Schaf zum Lagerfeuer kommen und „Old MacDonald had a farm“ singen 
  • …dass heute Abend um 20.15 Uhr zwei Glatzköpfe ans Lagerfeuer kommen und sich gegenseitig die Glatze mit Nivea-Sonnencreme eincremen und dabei die Bildzeitung lesen 
  • …dass heute Abend um 20.30 Uhr drei Friseurinnen unseren Lagerleiter frisieren, schminken und maniküren 
  • …dass heute Abend um 20.45 Uhr die Feuerwehr mit Blaulicht auf den Lagerplatz fährt und das Lagerfeuer löscht 
  • …dass heute Abend um 21.00 Uhr 6 Krankenschwestern in Schwesterntracht kommen und den Leitern den Nacken massieren 
  • …dass heute Abend um 21.15 Uhr ein Eisverkäufer mit einem rollenden Verkaufswagen kommt und Eis an alle verkauft

Natürlich müssen die Wetten den jeweiligen örtlichen Gegebenheit angepasst werden, jede Wette muss prinzipiell lösbar sein. Wichtig ist, dass die Kinder in ihrer kreativen Lösungssuche von den Leitern unterstützt werden, ohne dass ihnen die Lösung vorgegeben wird.

Variation III: Wetten über die ganze Lagerzeit verteilt einüben

Bereits zu Beginn des Lagers werden den Kindern gruppenweisen Aufgaben gestellt, die sie im Laufe des Lager einüben können; dabei kann die Erfüllung der Wette von der ganzen Gruppe in Arbeitsteilung oder im Teamwork eingeübt werden. (Beispiel: Bei der ersten Beispiel-Wette – das Auswendiglernen alle Kfz-Kennzeichen – reicht es, wenn jedes Kind in der Gruppe die Kennzeichen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben auswendig lernt – so braucht jedes Kind nur 20 Kennzeichen zu lernen.

Selbstverständlich stellen die Leiter eine Liste mit allen Kennzeichen zur Verfügung (gibt’s im Internet!). Mit dem Stellen der Wetten wird den Kindern das Erfüllen der Wette durch einen attraktiven Wetteinsatz schmackhaft gemacht. Am Ende des Lagers werden dann an einem Abend alle Wetten gleichzeitig eingelöst (allerdings muss nach dem Einlösen der Wette noch Zeit im Lager bleiben, um den Wetteinsatz noch abzuleisten!)

Mögliche Wetten

Wetten, dass ihr es nicht schafft… 

  • …bis zum Stichtag alle Autokennzeichen Deutschlands auswendig zu lernen 
  • …innerhalb von 5 Minuten 5 Kartenhäuser 5 Stockwerke hoch zu bauen 
  • …einen Besen drei Minuten lang auf einen Finger zu jonglieren 
  • …die Hauptstädte Europas auswendig zu lernen 
  • …15 Kinder / Gruppenleiter an einem einzigen ausgerissenem Haar zu erkennen 
  • …eine Spielkarte mit dem Mund anzusaugen und an Eure Mitspieler weiterzureichen, ohne dass die Karte innerhalb 5 Minuten zu Boden fällt
QUELLEKarl-Leisner-Jugend
TEILEN
jugendleiter-blog.de
Der Jugendleiter-Blog besteht seit 2008 und bietet für Jugendleiter in der Kinder- und Jugendarbeit Ideen, Spiele und viele Tipps & Ideen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here