Bei dieser Gruppen-Show müssen sich die Kinder bei verschiedenen Aktionen selbst einschätzen. Es geht nicht darum, wie gut oder schlecht jemand ist, sondern wie realistisch man sich einschätzt. Gerade zurückhaltende Kinder machen hier oft gut Punkte, während Angeber ihre Gruppe ins Verderben stürzen können. So geht’s:

Die Gruppe wird in mehrere z.B. 6er- oder 10er-Gruppen aufgeteilt. An einer Tafel stehen für alle sichtbar 10 Spiele in verschlüsselter Form (z.B. „Geschick mit Schweizer Käse“ für Spiel „Gegenstände mit Füßen ertasten“ oder „Gottes Kraft“ für Spiel „Bibel mit gestrecktem Arm halten“ etc.). Jeder aus der Gruppe meldet sich schriftlich und verbindlich für eines der Spiele. Wenn der entsprechende Spieler an der Reihe ist, bekommt er die komplette Aufgabe gestellt unter Nennung der dazugehörigen Punkte-Staffelung. Die Punktzahl, die er meint, erreichen zu können, schreibt er aus seiner persönlichen Einschätzung heraus (ohne Zurufe aus der Gruppe) auf einen Zettel und gibt ihn verdeckt dem Spielleiter. Hat er bei dem Spiel später den Wert für seine Punktzahl erreicht, bekommt die ganze Gruppe diese Punktzahl gutgeschrieben. Erreicht er den Wert nicht, ist er ein Angeber (was von allen laut ausgerufen wird) und der ganzen Gruppe wird die entsprechend getippte Punktzahl abgezogen. Schafft er mehr, als er angegeben hatte, bekommt er trotzdem nur die Punktzahl für seinen Schätzwert, nicht mehr! Jeweils nach 3 Spielen gibt der Spielleiter den Zwischenstand durch, um die Spannung immer wieder neu anzufachen.

Alle Spiele für die Angebershow bei Praxis Jugendarbeit

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here