Welche Mengen muss ich für meine Gruppe kochen?

Das ist eine gute Frage, die sich Lagerköche immer stellen. Mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl für die Mengen. Für den Anfang empfehlen wir die Orientierung an den folgenden Mengentabellen. Sie wurden uns dankenswerterweise vom BDKJ im Rhein- Erft- Kreis zur Verfügung gestellt. Die Mengen gelten jeweils für eine Person:

Frühstück

Brot
Butter
Marmelade
Quark
Aufschnitt
Milch
Kaffee
Müsli

75 g – 100 g
30 g
50 g – 75 g
30 g
30 g
2 Tassen = etwa 0,4 ltr.
2 Tassen
50 g – 80 g
Mittagessen

Kartoffeln
Gemüse
Salat
Salatgurke
Nudelsalat, Kartoffelsalat
Nudeln
Reis
Hackfleisch für Soße
Hackfleisch für Frikadellen
Fleisch für Gulasch
Bratwurst
Fleisch für Braten
Fisch
Knödel

250 g
250 g
1 Kopf für 4 Personen
1 Stück für 3 – 4 Personen
250 g – 300 g
80 g – 100 g
75 g – 90 g
80 g
100 g
150 g
100 g
150 g
200 g
2 Stück normal groß
Nachmittagskaffee

Obsttortenboden ergibt
Sahnekuchen ergibt
Trockenkuchen mittelgroße Form
pro Person rechnet man

12 Stücke
14 – 16 Stücke
20 – 25 Stücke
1 ½ – 2 Stücke Kuchen oder 2 Teilchen
Abendessen

Brot
Butter
Aufschnitt
Schnittkäse
Tee

120 g – 150 g
50 g
80 g – 100 g
80 g – 100 g
2 Tassen (1 ltr. ergibt ca. 5 Tassen)

 


Suppe als Vorgericht
als Hauptgericht
200 – 250 g
375 – 500 g
Kartoffeln als Beilage
als Püree
als Klöße
150 – 200 g
150 – 200 g
200 g
Gemüse als Beilage
Grüner Salat
Salat roh
Salat gekocht
200 g
50 g
100 – 200 g
100 – 200 g
Fleisch mit Knochen
ohne Knochen
gehackt
Fleisch in Tunke
Fleisch kurz gebraten
Leber (Ragout)
125 – 150 g
100 – 120 g
60 – 100 g
80 – 100 g
125 – 150 g
100 – 125 g
Geflügel mit Knochen 200 – 250 g 1 Poularde =  4 Port.
Frikasse = 7 – 8 Port.
Fisch mit Kopf
Filet
200 – 250 g
100 – 150 g
Reis als Beilage
als Gericht mit Beilage
als Suppeneinlage
45 – 50 g
65 – 70 g
15 g
abends 40 g
Teigwaren als Beilage
als Gericht mit Beilage
50 – 70 g
90 – 100 g
Tunke Tunke Bratentunke
für Gericht in Tunke
50 – 70 g
125 g
je nach Beilage
Süßspeisen Brei und Flammerie
Brei zum Sattessen
Pudding, Creme
Auflauf als Hauptgericht
kaltgerührte Creme
125 – 150 g
250 – 300 g
125 – 150 g
250 g
1 Ei
Quark als Quarkspeise 100 – 125 g bei 50 g Obstzulage
Obst frisch
frisch zu Kompott und Mus
getrocknet zu Kompott
125 g
125 – 150 g
60 g
je nach Abfall
Getränke Kaffee
Mokka
Tee
Kakao
7 g/Tasse
25 g/Tasse
1 TL./Tasse
19 g/Tasse
bis 5 g
Käse als Dessert 200 g


Auch das Alter ist entscheidend

Neben der Anzahl der Personen ist auch das Alter der Teilnehmer entscheidend! Kinder essen meist weniger als Jugendliche. Deshalb solltet ihr die obigen Angaben mit eurer Altersverteilung abgleichen. Folgende Parameter haben sich in der Vergangenheit bewährt:

0 – 6  Jahre Faktor 0,5
6 – 10 Jahre Faktor 0,9
10 –13 Jahre Faktor 1,0
14 –16 Jahre Faktor 1,1
ü16 Jahre Faktor 1,2

Eine Besonderheit ist noch bei der Fleischmenge zu beachten: Kleine Kinder essen oft wenig oder gar kein Fleisch. Hier sammelt ihr aber auf jeden Fall im Laufe der Zeit eure Erfahrungen.

Grundsätzlich solltet ihr immer protokollieren, welche Menge ihr gekocht habt und welche Mengen übrig geblieben sind. So könnt ihr im Lauf der Jahre immer besser abschätzen, welche Mengen ihr kochen müsst! Auch Besonderheiten beim Zubereiten solltet ihr notieren. So passieren Fehler nicht zwei Mal und ihr lernt immer mehr dazu.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here