8. Dezember
8. Dezember

Wenn man mit Kindern einmal über Vorbilder und Antihelden reden möchte, bietet sich als Einstieg perfekt die Heldenwäscheleine an. Dazu sammelt man im Vorfeld aus Zeitschriften und Magazinen Fotos von Stars und Prominenten, die der Altersgruppe bekannt sind. Diese werden dann an eine lange Wäscheleine durch den ganzen Raum gespannt.

Nun sollen alle Kids sich ihren Helden (oder Anti-Helden) aussuchen und von der Leine nehmen. An dessen Auftreten, dessen Verhaltensweisen und Aussehen können die Kinder nun beschreiben, was ihn zum (Anit-)Held macht und kritisch reflektieren, was gut oder nicht gut ankommt.

Die Methode lässt sich in vielen Kontexten und zu vielen einsetzbar.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here