7 Methoden für die Jugendarbeit, um Gruppen einzuteilen

Jeder kennt es: für ein Spiel braucht man schnell einmal zwei Gruppen und möchte diese nicht in den klassichen Kleingruppen spielen. Also müssen Methoden her, wie man schnell und unkompliziert zwei gemischte Gruppen findet. Darum soll es in den folgenden Methoden gehen:

Namensschilder

Bei größeren Aktionen bereiten wir immer Namensschilder vor. Dabei gibt es bei z.B. 25 Kindern von 5 verschiedene Farben jeweils 5 vorbereitete Namensschilder. Daneben wird auf jedes Namensschild ein kleines Symbol angebracht. Auch hierbei gibt es fünf verschiedene Symbole. Auf jeder Karte einer Farbe wird nun ein anderes Symbol geklebt. So wissen die Kinder bei der Auswahl der Namensschilder nicht, ob alle identischen Farben oder identischen Symbole zusammenspielen.

Verschränkt die Arme

Diese Methode geht schnell und einfach: alle Spieler sollen die Arme verschränken. Die Spieler, bei denen der rechte Arm oben liegt, und die Spieler, bei denen der linke Arm oben liegt, bilden jeweils eine Gruppe. Sind die Gruppen nicht gleich groß und ist das für das Spiel nötig, muss eventuell eine weitere Methode für die restlichen Spieler gesucht werden.

Markieren, losen, …

Nicht vorenthalten wollen wir klassische Möglichkeiten:

  • Nimm 2-Bonbons ziehen lassen: gelbe und organge bilden jeweils eine Gruppe
  • einfache Lose
  • Jungen vs. Mädchen
  • ein Kartendeck austeilen (schwarz vs. rot)

Von groß bis klein

Ist die Körpergröße bei dem anstehenden Spiel egal, können die Kinder gebeten werden, sich der Größe nach zu sortieren. Genau bei der Hälfte wird dann die Gruppe geteilt oder es muss mit 1-2 abgezählt werden. Neben der Körpergröße kann auch das Alter, der Anfangsbuchstabe der eigenen Straße oder oder oder verwendet werden. Wer mehr Zeit und Spannung hat, kann das Spiel auch auf einer Bank oder einer Stuhlreihe spielen. Dabei darf die Bank/Suthlreihe nicht verlassen werden.

Spinnennetz

Für dieses Spiel braucht man zwei verschieden farbige Wollknäuel. Alle Kinder stehen im Kreis. Zwei Spieler erhalten jeweils eni Wollknäuel. Dann heißt es: los gehts. Ein Fadenende wird in der Hand behalten und der Rest herumgeworfen. Jeder darf aber nur eine Schnur in der Hand halten. Wenn alle Spieler eine Schnur haben, sind die Kinder miteinander verbunden, die eine Gruppe bilden werden.

Süßigkeiten ziehen

Art: zufällige Gruppenbildung
Ziel: alle nehmen sich Süßigkeiten und teilen sich so in Gruppen ein
Dauer: 2–3 Minuten
Wir brauchen dazu: verschiedenartige Süßwaren (z. B. Weingummi), pro Teili 1 Stück, die Süßigkeiten für die gleiche Gruppe sehen jeweils gleich aus

So geht es: Die Moderatorin hat vorher die Süßigkeiten entsprechend sortiert. Dann darf sich jede Teilnehmerin ein Teil nehmen. Je nach Art des Teils bestimmt sich die Gruppenzugehörigkeit. Beispiel: Grünes Weingummi ist Gruppe 1, rotes Weingummi Gruppe 2 usw.

Besondere Hinweise: Die Teilis sollten sich die Süßigkeiten merken, bevor sie sie essen! Lakritz ist nicht so gut für dieses Spiel geeignet, weil es viele Leute nicht mögen oder dagegen allergisch sind. Gelatine ist problematisch, wenn Veganerinnen mitspielen.
Wann einsetzen: Um zufällige Gruppen zu bilden.

Creative Commons LizenzvertragOliver Klee | www.spielereader.org

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Fäden ziehen

Art: zufällige Pärchenbildung
Ziel: alle ziehen an einem Ende eines Fadenbüschels
Dauer: 2–3 Minuten
Wir brauchen dazu: pro 2 Teilnehmerinnen einen etwa 1 m langen Bindfaden (zum Beispiel Paketschnur)

So geht es: Die Moderatorin hält alle Fäden mit einer Hand in der Mitte hoch, so dass ganz viele Fadenenden herunterhängen. Dann greifen sich alle Teilis je ein Fadenende. Die Teilis, (nach dem Entwirren) die zwei Enden jeweils eines Fadens erwischt haben, gehören danach zusammen.

Besondere Hinweise: Dieses Spiel ist natürlich nur bei einer geraden Anzahl Teilis sinnvoll.
Wann einsetzen: Um zufällige Pärchen zu bilden.

Creative Commons Lizenzvertrag

Oliver Klee | www.spielereader.org

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Daniel
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,994FansGefällt mir
3,172FollowerFolgen
7,852FollowerFolgen
1,374FollowerFolgen
214AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

13 Ideen für lange Autofahrten mit Kindern

Ob auf der langen Fahrt mit dem Bus ins Ferienlager oder in den Urlaub. Kinder brauchen Beschäftigung, ansonsten wird die Fahrt für Kinder, Eltern...

20 Spiele für den Kinderfasching

Bald ist wieder Faschings-Zeit in Deutschland. Wer jetzt schon seinen Kinderfasching vorbereitet, sollte einmal unsere Spielesammlung mit Spielen speziell für den Kinderfasching anschauen. Dort...

77 kleine Spiele und Aufgaben für Kinder und Jugendliche

Wenn ihr ein Spiel oder eine Spielstraße mit mehreren Stationen vorbereitet, braucht es oft Aufgaben, die an den verschiedenen Stationen gelöst werden müssen. Ein...