Dass es auf Freizeiten oder in Gruppenstunden zu leichten Verletzungen kommt, ist keine Seltenheit und kann durchaus passieren. Wichtig ist allerdings, dass vor Allem die Jugendleiter fit im Umgang mit Erster Hilfe sind, damit sie im Ernstfall richtig reagieren können und auch ihrer Vorbildfunktion gerecht werden können. Aus diesem Grund gehört fast überall mittlerweile ein Erste-Hilfe-Kurs zur Jugendleiter-Ausbildung. Bei wem diese Ausbildung oder der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon ein paar Tage her ist und auch wer sein Wissen auffrischen möchte, der kann zum Beispiel das hier abgebildete Buch als Lektüre heranziehen.

Das Buch wird von den Maltesern herausgegeben und gibt eine breitgefächerte Einführung in die unterschiedlichsten Notfall-Gebiete, in denen Erste Hilfe von Bedeutung sein kann. Thematisiert werden unter Anderem: Sofortmaßnahmen, Störungen der Atmung, Herz-Kreislauf-Störungen, Blutungen und Wunden und Verletzungen des Bewegungsapparats wie zum Beispiel Zerrungen oder Brüche. Ein Einführungskapitel gibt allgemeine Informationen, was beim Antreffen eines Verletzten oder eines Unfalls passieren sollte und muss.

Alle Notfälle werden ausführlich beschrieben und die Sofortmaßnahmen erläutert. Ein kurzer Absatz zu Beginn jeder Verletzung thematisiert, wie es zu dieser kommen kann und was besonders zu beachten ist. Deutlich hervorgehoben und gut gegliedert werden die Erste Hilfe-Schritte. Etwas knapp wird im Verlauf des Buches auf Grundlagen wie zum Beispiel das richtige Anlegen eines Verbandes eingegangen, wenn dies bereits an anderer Stelle geschehen ist. Im Notfall wird dieses Wissen also vorausgesetzt. Ein weiterer, wenn auch weniger bedeutender Kritikpunkt ist aus meiner Sicht die Bebilderung des Handbuchs: hier wurden eindeutig die Grafiken der englischen Originalausgabe des Handbuchs übernommen und nicht auf hiesige Gegebenheiten angepasst.

Besonders positiv zu erwähnen ist das abschließende Kapitel, in dem die (auch für Ferienlager) typischen Verletzungen und Erste-Hilfe-Maßnahmen knapp beschrieben und genau bebildert werden. So kann man im Ernstfall noch einmal schnell und unkompliziert nachschlagen, wie man richtig reagieren sollte.

Wer also sein Allgemeinwissen zur Ersten Hilfe noch einmal auffrischen möchte, der kann dies anhand dieses Buches tun. Wichtig aber: ein solches Buch ersetzt nie einen Erste-Hilfe-Kurs.

Interesse? Hier geht’s zu amazon…

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

2 KOMMENTARE

  1. Hört sich sehr interessant und spannend an. Wahrscheinlich sollte ich so ein Erste-Hilfe-Buch für mich selbst kaufen, wäre wohl sinnig. hehe

    Gruß

    AMUNO
    der sich immer über Gegenbesuche freut 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here