Advent in der Jugendarbeit
Vollständig ausgearbeitete Gruppenstunde

Gruppenstunden-Programm: Christkind und Weihnachtsmann

Advent und Weihnachten

8-12 Jahre

indoor

4*60min

Bei manchen Familien kommt an Weihnachten das Christkind, bei anderen der Weihnachtsmann. Doch warum lassen sich diese beiden Geschenk-Boten nicht eigentlich kombinieren? Denn an Weihnachten geht es ja eigentlich hauptsächlich um die Liebe und das Beisammensein der Familie und Freunde. Um das zu vermitteln, bietet sich ideal eine Themenreihe an, bei welcher die einzelnen Gruppenstunden aufeinander aufbauen. Insgesamt beinhaltet diese Projektreihe 4 Gruppenstunden, die sich mit jeweils verschiedene Aktivitäten und Spielen befassen, um verschiedene Aspekte der Vorweihnachtszeit zu beleuchten. Die ersten drei Aktivitäten bereiten eine Reise vor, in der 4. Stunde findet dann die Reise selbst statt. Geeignet ist diese Projektreihe für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren.

Damit ihr euch so richtig in das Thema einfinden und die vorweihnachtliche Stimmung einleiten könnt, ist ein guter und nachvollziehbarer Einstieg wichtig. Dazu befinden sich zwei von euch, den Leiter*innen, verkleidet in einem vorbereiteten Raum. Eine*r als Christkind und eine*r als Weihnachtsmann verkleidet. Der Raum ist mit verschiedener Weihnachtsdeko (Tannenbaum, Adventskranz, Kerzen, Lichterketten usw.) geschmückt. Im Hintergrund läuft instrumentale weihnachtliche Musik und es stehen Kakao und leckere Weihnachtskekse bereit.

In der Mitte des Raumes befindet sich dann noch ein Koffer, welcher mit einem Kettenschloss o.Ä. versiegelt ist. Die Geschichte, die ihr den Kindern als Weihnachtsmann und Christkind nun vermittelt, ist folgende: In diesem Koffer befinden sich ganz wichtige Geschenke, für ganz wertvolle und liebe Menschen. Deswegen ist er auch abgeschlossen, damit eben keines der Geschenke verloren geht. Leider hat jemand den Schlüssel geklaut und nun liegt es an der Jugendgruppe, den Schlüssel wiederzubekommen, dem Weihnachtsmann und Christkind zu helfen und so Weihnachten zu retten.

Aufbau der Gruppenstunden-Reihe

Stunde 1: Singen

Gemeinsam studiert ihr den Gesang eines echten Weihnachts-Klassikers ein, der euch bei der Reise helfen wird.

Stunde 2: DIY-Projekt

Ein treuer Begleiter muss her, der die Kinder bei ihrer Reise zur Seite steht. Dieser wird selbst gebastelt.

Stunde 3: Backen

Proviant für die Reise ist wichtig – und diese wird natürlich selbst gebacken. 

Stunde 4: Abenteuer

Auf ins Abenteuer! Los geht die Reise.

Vollständige Abläufe

Hier findest du alle komplett ausgearbeiteten vier Gruppenstunden:

___STEADY_PAYWALL___

Gruppenstunde 1: Singen

Damit ihr euch so richtig in das Thema einfinden und die vorweihnachtliche Stimmung einleiten könnt, ist ein guter und nachvollziehbarer Einstieg wichtig. Dazu befinden sich zwei von euch, den Leiter*innen, verkleidet in einem vorbereiteten Raum. Eine*r als Christkind und eine*r als Weihnachtsmann verkleidet. Der Raum ist mit verschiedener Weihnachtsdeko (Tannenbaum, Adventskranz, Kerzen, Lichterketten usw.) geschmückt. Im Hintergrund läuft instrumentale weihnachtliche Musik und es stehen Kakao und leckere Weihnachtskekse bereit.

In der Mitte des Raumes befindet sich dann noch ein Koffer, welcher mit einem Kettenschloss o.Ä. versiegelt ist. Die Geschichte, die ihr den Kindern als Weihnachtsmann und Christkind nun vermittelt, ist folgende: In diesem Koffer befinden sich ganz wichtige Geschenke, für ganz wertvolle und liebe Menschen. Deswegen ist er auch abgeschlossen, damit eben keines der Geschenke verloren geht. Leider hat jemand den Schlüssel geklaut und nun liegt es an der Jugendgruppe, den Schlüssel wiederzubekommen, dem Weihnachtsmann und Christkind zu helfen und so Weihnachten zu retten.

Habt ihr das Thema dann passend eingeleitet, dürfen sich die Kinder zunächst mit dem bereitgestellten Kakao und Keksen stärken. Nun geht es an das Vorbereiten, denn das Christkind und der Weihnachtsmann haben eine Idee, wo sich der Schlüssel befinden könnte. Allerdings müssen bis zu dieser Reise zu dem besagten Ort einige Vorkehrungen getroffen werden.

Es soll in einigen Wochen in das Winterwunderland gehen, wo auch der Weihnachtsmann und das Christkind die vielen Geschenke für die Kinder, zusammen mit den helfenden Elfen, herstellen und packen. Allerdings brauchen die Rentiere des Weihnachtsmannes tatkräftige Unterstützung: sie müssen mit der passenden Musik angefeuert werden, damit dort alle sicher ankommen können. Und welches Lied würde sich da nicht besser eignen, als “Rudolf mit der roten Nase” bzw. “Rudolf the rednosed reindeer”?

Den Text könnt ihr im Internet finden, die passende Musik ebenfalls. Die Texte variieren je nach Version sehr stark.

Ihr könnt das Lied aber auch ohne Hintergrundmusik einstudieren und singen. Je nachdem, worauf die Kinder allgemein mehr Lust haben und wie textsicher sie nach kurzer Zeit sind.

Singt das Lied strophenweise immer wieder von vorne, bis alle Strophen sitzen. Sind dann alle Teilnehmer*innen sicher im Umgang mit dem Text, wird das gesamte Lied ein- bis zweimal gesungen.

Damit wäre dann der Start für die Geschichte am Ende der Themenreihe gesichert.

Materialien:
Koffer
Schloss
Kakao und Kekse Weihnachtsmusik

Gruppenstunde 2: DIY-Projekt

Die kleinen Beschützer: das zwei-in-eins Kuschelplüschtier

Im Winterwunderland kann es oftmals turbulent und gefährlich werden. Von eisigen Gewässern bis hin zu eisigen Höhlen bietet die Landschaft viele Szenarien, für ein gefährliches Abenteuer.

Um für alles gewappnet zu sein, braucht jede*r von euch also einen treuen Begleiter, der euch in jeder Notlage beistehen kann. Für das eisige Gewässer ist ein Pinguin von Vorteil. Um eine Schlucht zu überqueren, wird eine Eule hilfreich sein. Diese näht ihr wie folgt.

Nehmt euch für den Pinguin eine Socke der Farbe, welche er bekommen soll. Diese Socke wird nun auf Links gedreht und alle überstehenden Stoffreste werden mit einer Schere abgeschnitten. Um einfacher zu arbeiten, wird die Socke über eine Flasche oder einen ähnlichen Gegenstand gestülpt. Mit einer Heißklebepistole wird die Socke dann mit Watte ummantelt. Dazu könnt ihr auch einfach die Watte aus einem alten Kissen nehmen. Hilfestellung von euch ist dabei wichtig, da die Kinder sich leicht verbrennen können. Die Watte hält den Kleber nicht wirklich ab und kann schnell auf die Haut gelangen.

Hält die Watte dann gut zusammen und sieht das ganze wie eine große Plüschwolke aus, wird die 2. Socke (welche später die Eule in der Farbe eurer Wahl darstellen soll) mit der richtigen Seite über die andere Socke mit der Watte gestülpt. Die Flasche kann dann aus der Socke entnommen werden.

Komprimiert die Watte dann ein wenig innerhalb der Socke. Die überstehenden Reste der Socken werden dann mit einer Schere abgetrennt. Mit Nadel und Faden werden die beiden Socken so zusammengenäht, dass die Füllung nicht mehr entweichen kann.

Nun kann das Plüschtier schon hin- und hergedreht werden, sodass es nur noch passend gestaltet werden muss.

Schneidet jetzt bei einer 3. Socke die Fußspitze ab und schneidet sie zu einem Oval. Dies wird wieder mit Nadel und Faden befestigt. Aus der restlichen 3. Socke schneidet ihr zwei kleinere Kreise, sodass die Umrandungen der Augen entstehen. Knöpfe dienen dann als die Augen selbst. Mit Filz oder Stoffresten kann dann ein Schnabel geformt und ebenfalls mit Nadel und Faden befestigt werden.

Dreht die Socke um und macht mit dem Pinguin weiter. Dazu wird, wie bei der Eule, mit der Fußspitze einer Socke der Bauch geformt, diesmal allerdings nicht als Oval, sondern als Kreis. Auch das wird entsprechend angenäht. Die Augen und auch der Schnabel werden wie bei der Eule hergestellt und befestigt. Mit pinken Lidschatten könnt ihr dann noch Bäckchen malen.

Und fertig ist euer Begleiter für die spannende Reise!

Materialien:
flauschige Socken (keine Sneaker!) Scheren
Flaschen
Watte
Heißklebepistole
Nadel und Faden
Knöpfe
Filz bzw. Stoffreste
Pinker Lidschatten mit Pinsel

Gruppenstunde 3: Backen

Natürlich darf es bei einer Reise auch nicht an Proviant fehlen. Weihnachtskekse und heißer Tee und Kakao sind da die besten Mittel, um sich zu stärken. Dazu stellt ihr alle Zutaten, Utensilien und sonstige Materialien auf und könnt dann gemeinsam mit den Teilnehmer*innen anfangen, zu backen.

Hier ist ein Rezept für einfache und leckere Weihnachtskekse für 4 Portionen:

Für den Teig:
1000 g Mehl
500 g Zucker
4 Päckchen Vanillezucker 4 Teelöffel Backpulver etwas Salz
4 Eier
400 g Butter

Zum Verzieren:
Schokolade
Streusel
Zuckerguss
Puderzucker

Zunächst wird Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Backpulver miteinander vermengt. Diese Mischung wird dann auf eine saubere Arbeitsfläche gekippt, ein kleiner Hügel mit einer Kuhle geformt und dann werden die Eier in diese Kuhle gegeben. Am äußeren Rand wird dann die Butter verteilt. Das Ganze wird dann so lange vermengt und geknetet, bis ein glatter Teig entsteht.

Sollte der Teig zu weich sein, könnt ihr ihn einfach für wenige Minuten in den Kühlschrank legen. Anschließend werden die Kekse ausgestochen, auf die Bleche verteilt und bei vorgeheiztem Backofen auf ca. 200 °C Ober-/Unterhitze für 10 Minuten gebacken.

Bevor die Kekse dann noch verziert werden können, müssen sie einen Moment abkühlen.

Damit die Plätzchen auch noch bei der Reise frisch sind, werden sie bis dahin in Keksdosen aufbewahrt und erst am Tag der großen Reise gegessen. Es darf aber natürlich vorher schon genascht werden.

Materialien:
die bereits aufgelisteten Zutaten für den Keksteig
Ausstechformen
Rührschüsseln
Backbleche
Nudelholz
einen Backofen
Teelöffel
Keksdosen

Gruppenstunde 4: Abenteuer

Finde den Schlüssel: eine weihnachtliche Mitmach-Geschichte

Weihnachtsmann und Christkind stehen schon mit dem Schlitten und den Rentieren im Gruppenraum bereit: Heute geht es in das Winterwunderland! Wichtig: Alle müssen das Lied beherrschen, ihren kleinen selbst gebastelten Beschützer dabei haben und die Kekse eingesteckt haben.

Alle setzen sich auf die Schlitten, welche hintereinander aufgereiht sind. Vorneweg der Weihnachtsmann und das Christkind. Dann wird das einstudierte Lied gesungen, um die Rentiere anzufeuern. Heben die Rentiere dann ab, schaltet jemand von euch herumstehende Ventilatoren ein und ihr sprecht Sätze wie: “Wow! Wir heben ab!” oder Ähnliches. Damit signalisiert ihr den Start.

Ist das Lied 1-2 gesungen worden und vorbei, landet ihr. Ihr seid jetzt angekommen und müsst einen großen eisernen See überqueren. Gut, dass ihr euren Pinguin dabei habt, mit ihm an der Hand kommt ihr dann sicher und trocken auf der anderen Seite an. Dafür müsst ihr ganz vorsichtig und so leise wie möglich den Raum durchqueren.

Doch dann bricht das Eis etwas und ihr müsst auf den Schollen hin und her springen, um sicher anzukommen. Dazu gestaltet ihr vorher Eisschollen aus Pappe, die ausschließlich zu diesem Zeitpunkt berührt werden dürfen.

Ein großer Eisberg versperrt euch jetzt noch den Weg, eure Eule ist am Zug. Sie verhilft euch zu Leichtigkeit und mit starken Flügelschlägen (bewegt eure Arme entsprechend), kommt ihr den Berg hinauf. Auf der anderen Seite rutscht ihr dann herunter. Dazu könnt ihr eine Rutsche, eine Rampe oder Ähnliches verwenden.

Geschafft! Ihr seid an einer dunklen Höhle angekommen. Schaltet das Licht in einem vorbereiteten Nebenraum aus. Dort ist ein Haufen aus Decken und Tüchern aufgebaut, darauf liegt ein Eisbär (aus Stoff oder einer von euch verkleidet) und in diesem Berg aus Decken ist der Schlüssel versteckt. Sucht nun vorsichtig nach dem Schlüssel, ohne den Bären zu wecken.

Gefunden! Nun geht alles wieder zurück, der Berg wird rauf geflogen und auf der anderen Seite wieder heruntergerutscht. Der See wird überquert und ihr fliegt mithilfe des Liedes wieder nach Hause, in euren Gruppenraum.

Endlich geschafft! Ihr habt den Schlüssel gefunden und seid wieder zurück im Gruppenraum. Endlich könnt ihr nach Wochen der Vorbereitung und nach der langen Reise und dem großen Abenteuer den Koffer öffnen.

Befüllt den Koffer vorab mit kleinen Geschenken für die Kinder eurer Jugendgruppe. Das können kleine Spiele, Süßigkeiten, Mandarinen, Stofftiere, Bücher oder sonstige Spielzeuge sein. Anbei schreibt ihr, als Weihnachtsmann und Christkind geschrieben, einen Brief, welcher beigefügt wurde.

Beispiel:

Liebe Jugendgruppe “….”,
wir möchten euch in diesem Jahr eine ganz persönliche Freude machen, da ihr stets zusammenhaltet und anderen Menschen mit Rat und Tat zur Seite steht. Das finden wir toll!
Ihr seid wertvolle Menschen für eure Eltern, Freunde, eure Gemeinde und hoffentlich auch für euch selbst.
Wir hoffen, euch mit dieser kleinen Überraschung eine Freude machen zu können. Euer Christkind & Weihnachtsmann

Materialien:
Schlitten, eventuell vorne weg Rentiere befestigen (aus Keramik oder Plüsch) wenn nötig, Musik
die selbst gemachten Plüschtiere
die selbst gebackenen Kekse
Ventilatoren
Truhe mit Geschenken
Schlüssel
weiße Pappe, zurechtgeschnitten zu Eisschollen eine Rutsche/ Rampe o.Ä.
Taschenlampen
Decken, Tücher
ggf. Stoffeisbär

Daniel
Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.
Jugendleiter-Newsletter bestellen

Abonniere den Jugendleiter-Newsletter und werde eine*r von 3.200 Abonnent*innen. So erhältst du regelmäßig neue Spiel-und Aktionsideen sowie Tipps für deine Gruppenstunde und dein Ferienlager.