logo_retina
Jugendleiter-Newsletter | März 2019

Umgang mit Konflikten im Leitungsteam

Konflikte im Leitungsteam
Gemeinsam Ideen und Vorhaben zu entwickeln und sich Herausforderungen zu stellen, kann ein Leitungsteam eng zusammenschweißen. Doch nicht selten kommt es unter Jugendleitern im Team zu Konflikten. Meist wächst der Konflikt langsam heran: Ein anderer Jugendleiter hat eine andere Meinung, die er/sie unbedingt durchsetzen möchte. Oder man selbst fühl sich von einer Aussage eines Anderen gekränkt. Bevor es jedoch richtig kracht und der Spaß und die Freude Nebensache werden, sollte sich das Team dem Konflikt stellen. Das schweißt zusammen und bringt die Freude zurück. Doch gerade, wenn es ungemütlich wird, ist das einfacher gesagt als getan.

Ehrlich sein
Es braucht Mut, ehrlich zu sein, doch lohnt es sich! Ob in der Schule oder unter Erwachsenen: Viele Menschen reden lieber hinter dem Rücken des Menschen, über den sie sich geärgert haben. Doch das löst keinen Konflikt und auch nicht das negative Gefühl. Es schwächt die eigene Selbstachtung: Möchte man selbst, dass hinter dem eigenen Rücken gesprochen wird? Nein! Hinter dem Rücken zu reden oder gar nichts zu sagen, ist Gift für jede Beziehung und jedes Team. Daher sollten Jugendleiter im Team immer ehrlich zueinander sein.

Ich-Botschaften
Vorwürfe bringen kein Team weiter. Besser ist es, zu erklären, wie man eine Situation empfinden:
  • "Ich bin traurig darüber, dass Du das gesagt hast!"
  • "Ich fühle mich nicht ernst genommen, wenn ihr mich nicht ausreden lasst!"
  • "Ich habe da eine andere Meinung, weil...."
Vielen Konflikten liegen Missverständnisse zu Grunde. In den meisten Fällen hat ein Gegenüber es gar nicht so gemeint. Mit Ich-Botschaften lädt man den Anderen ein, seine/ihre Aussage zu berichtigen. Was folgt ist ein "gutes Gefühl" auf beiden Seiten, den Konflikt aus dem Weg geräumt zu haben.

Offen sein für Kompromisse
Man kann nicht immer einer Meinung sein. Hitzige Diskussionen können eine Debatte befeuern. Wenn man ein paar Regeln befolgt und in Ich-Botschaften spricht, kann der Weg zum Kompromiss zwar lang sein, schafft aber am Ende eine Lösung, mit der alle gut arbeiten können.
Offenheit für die Meinung anderer und die Akzeptanz, dass auch anderen ihre Werte wichtig sind, öffnet das Tor zum Kompromiss.

Bereits im Vorfeld Regeln festlegen
Kommt ein Team neu zusammen, kann es hilfreich sein, gleich zu Anfang gemeinsam zu erarbeiten, wie man in Konfliktsituationen miteinander umgehen möchte. Jeder kann sagen, wie er vermutlich reagiert und warum das so ist. Auch Wünsche, wie man behandelt werden möchte, können in diesem ersten Gespräch geäußert werden.

Die besten Artikel für dich:

Gruppenstunden-Idee: Fastenzeit

Die vorösterliche Fastenzeit hat eine wichtige Bedeutung in der Kirche. Durch ihre lange Geschichte sind dazu viele Bräuche und Neuinterpretationen aufgekommen, die ihr erörtern könnt. Die Symbolik der Zahl 40 Die Zeit des Fastens sollte nach heutiger Interpretation 40 Tage betragen. Doch hat die Zahl in der Bibel eher eine symbolische Bedeutung und sollte nur "lange" sein.

Mehr erfahren

Anzahl der Ferienlager-Teilnehmer festlegen

Wenn ihr an der Planung eures Ferienlagers seid, kommt ihr spätestens bei der Kalkulation des Teilnehmerbeitrages an den Punkt, an dem ihr euch bewusst dafür entscheiden müsst, wie viele Teilnehmer ihr mit ins Ferienlager nehmen wollt. Immerhin hängen hiervon eine Vielzahl an Kosten ab.

Mehr erfahren

Conversation Starter: sich besser kennenlernen

Wenn sich Jugendliche neu in einer Gruppe kennenlernen, braucht es etwas Zeit, bis diese miteinander "warm werden" und sie erste Schritte auf dem Weg zu einem echten Gruppengefühl miteinander gehen. Ihr kennt diese Zeit sicher aus eurer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Da helfen Kennenlernspiele, um erste Hemmungen abzubauen und sich besser aufeinander einzustellen.

Mehr erfahren

Fantasiereise: Regenbogen

Sucht euch einen schönen Platz und entspannt euch. Macht jetzt langsam die Augen zu und stellt euch einmal vor: Ihr seid in einem schönen Wald. Unter dem Schutz schöner Bäume spaziert ihr durch einen großen Wald. Die Vögel zwitschern und der Wald duftet angenehm... Könnt ihr euch den Geruch vorstellen? Am Boden finden sich viele Äste.

Mehr erfahren

Gruppenstunden-Idee: Beichte

Eine Gruppenstunde zum Thema "Beichte" muss nicht zwangsläufig trocken und langweilig sein, sondern durch verschiedene Spiele könnt ihr den Kindern das Thema näherbringen, ohne dass diese desinteressiert in der Gegend herumschauen. Wichtig ist, dass ihr die Kinder nicht zu einer Beichte zwingt oder diese in eine peinliche Situation bringt.

Mehr erfahren

10 Projekt-Ideen für den Kommunionunterricht

Die Kommunion ist für die Kinder immer ein spannendes und vor allem aufregendes Erlebnis. Dazu gehört aber auch eine gute Vorbereitung. Durch ein geeignetes Projekt im Kommunionunterricht, kann man den Kindern spielerisch Jesus, Gott und die Kirche nahe bringen. Wie ihr das am besten gestalten könnt, erfahrt ihr anhand folgender Beispiele.

Mehr erfahren

Gruppenstunden-Idee: Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl ist eines der bedeutendsten einzelnen Motive des Christentums, jedoch mit Ursprügen im Judentum. Dies gibt euch Möglichkeiten für religionsübergreifende Gruppenstunden Ideen. Die Ursprünge des letzten Abendmahls Vielen Kindern ist nicht bewusst, dass das Christentum seinen Ursprung im Judentum hat.

Mehr erfahren

Bewegungsgeschichte für Kinder: Zoo-Besuch

Heute ist Samstag und es geht in den Zoo. Vor dem Eingang siehst du schon eine lange Schlange. Während ihr wartet, schaust du dir ein Prospekt vom Zoo an, das hier von den Mitarbeitern überall verteilt wird (hintereinander aufstellen und so tun als würde man sich etwas durchlesen). Was schaut ihr euch wohl als erstes an?

Mehr erfahren