Geocaching haben wir hier im Blog schon einige Male thematisiert und ich selbst bin ein großer Fan – sowohl von der Jagd nach den kleinen (oder großen) Schätzen, als auch davon, selbst Geocaches zu verstecken. Als ich noch regelmäßig Gruppenstunden betreut habe, war das Cachen auch eine beliebte Aktion in meiner Jugendgruppe und wir waren regelmäßig gemeinsam „au der Jagd“.

Dass Gecoachen aber auch eine gute Methode ist, um an inhaltlichen Fragestellungen oder Geschichten zu arbeiten, zeigt das Buch „Das Geocaching-Buch zur Bibel“ von Martina Leppert. Sie zeigt in ihrem Buch 20 Caches für Schatzsucher auf den Spuren der Bibel.

Ob Gleichnisse oder die Schöpfungsgeschichte: Eine spielerische Umsetzung zeigt sehr gut auf, wie man nahe am Bibeltext und doch in Form von Rätseln Geocaches mit Kinder- und Jugendgruppen umsetzen kann. Die Erzählungen werden entsprechend als Multicaches umgesetzt; um weiter zu kommen, müssen Rätsel in Form von Rechenaufgaben, Multiple Choice Fragen oder anderen originellen oder typischen Geocaching-Aufgaben gelöst werden.

Die 20 Ideen sind bunt gemischt, mal leicht, mal schwer. Mich haben einige Ideen wirklich motiviert, selbst mal wieder einen Geocache zu verstecken. Für Gruppenstunden oder einen Nachmittag mit Wanderung im Ferienlager bietet das Buch eine sehr gute Grundlage. Daher: Empfehlenswert!

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here