Nachts gehen die Werwölfe um und versuchen, unschuldige Dorfbewohner zu töten. Nur gemeinsam können die Dorfbewohner durch aufpassen, tricksen und täuschen gewinnen, in dem sie einen der Werwölfe identifizieren.

Das Spiel „Werwölfe“ kennen sicher viele von euch. Es ist ein echter Klassiker und unter der gleichen Mechanik aus unter „Palermo schläft“ bekannt. Nun gibt es eine Umsetzung als Gesellschaftsspiel aus dem Hause Ravensburger. Die Basisversion heißt „Werwölfe Vollmondnacht“ – als Erweiterung gibt es weitere Rollen in der Version Morgengrauen“.

Schön umgesetzt sind die Spielkarten nicht nur graphisch, sondern auch in ihren Beschreibungen. Eine tolle Idee ist eine eigene App zum Spiel, so dass auch der Spielleiter mitspielen kann.

Die Umsetzung in der vorliegenden Version unterscheidet sich ein wenig von der mir bekannten Spielversion, in dem nur eine Runde gespielt wird. Wer dann stellvertretend für sein Team umgebracht wird, reißt alle anderen Teammitglieder mit. Heißt, nach einer Runde gewinnen alle Dorfbewohner, wenn ein Werwolf getötet wurde, und umgekehrt.

Die Sonderrollen, die es hier gibt, sind teilweise altbekannt, teilweise neu erfunden.

Wir hatten bei zehn Testrunden viel Spaß, gerade auch, weil einige Mitspieler das Spiel noch überhaupt nicht kannten.

Eine Runde dauert etwa 10 Minuten; mitspielen können bei dieser Umsetzung bis zu zehn Mitspieler.

Insgesamt: sehr gelungen und das mündlich überlieferte Spiel wurde hier geschickt weiterentwickelt. Macht Spaß!

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here