Viele Jugendleiter, vielleicht ja auch du, stehen am Übergang von der Schule zum Berufsleben oder ins Studium. Ich kenne das selbst auch noch sehr gut. Ich habe nach dem Abitur und Zivildienst auch einen passenden Studiengang gesucht, dann irgendwann gefunden und neben dem Studium viele Gruppenstunden und Ferienlager geleitet. Davon möchte ich euch heute erzählen und dabei das Studienangebot der SRH Hochschule Heidelberg, die nach dem CORE-Prinzip lehrt, vorstellen.

Den richtigen Studiengang finden

Nach der Schule standen bei mir viele Studienfächer zur Wahl: Lehramt, Pädagogik, Politikwissenschaften oder doch Geographie? Schwere Entscheidung. Alle Hochschulen und Universitäten in meinem Umkreis boten die Studiengänge an, so dass die Entfernung kein Kriterium sein konnte. Immerhin wollte ich ja weiter Jugendarbeit in meiner Gemeinde machen. Am Ende war es – nachdem auf alle Bewerbungen auch noch Zusagen gekommen sind – das Bauchgefühl, das entschieden hat. Politikwissenschaften hat sich irgendwie am Besten angefühlt und so habe ich damit begonnen. Und ja, am Ende auch absolviert.

Studieren an der SRH Hochschule Heidelberg

srh-hochschule-heidelberg2Wer überlegt, in Heidelberg zu studieren oder sich für Fächer wie Game Development, Psychologie oder Crossmedia Design interessiert, sollte sich einmal die SRH Hochschule Heidelberg genauer ansehen. Nicht nur, dass das Studienangebot interessant ist (mehr dazu im nächsten Abschnitt), auch die Lehrmethode ist besonders.

Hinter dem CORE-Prinzip verbirgt sich das Studienmodell „Competence Oriented Research and Education“. Es verbindet Fachkompetenz mit Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz und knüpft damit auch an viele Fähigkeiten an, die Jugendliche in der Jugendarbeit lernen und stärken. Mehr zum CORE-Prinzip erfahrt ihr hier.

Studienfächer an der SRH Hochschule Heidelberg

srh-hochschule-heidelberg1So, nun aber Butter bei die Fische – was kann man studieren? Drei Studiengänge habe ich einmal rausgesucht, weil ich sie wahnsinnig interessant finde.

Crossmedia Design

Gestaltung umgibt uns überall im Alltag: Ob bei der Milchverpackung beim Kaffee am Morgen, der Zeitung, die wir auf der Fahrt zur Arbeit in der Bahn lesen oder am Abend, wenn wir auf der Couch noch im Internet surfen. Überall dort treffen wir auf Dinge, die von Menschen designt worden sind. Nun, wer das für die unterschiedlichsten Ausprägungen lernen möchte, sollte sich näher mit dem Studiengang Crossmedia Design auseinandersetzen. Dort werden unter anderem Fertigkeiten in den Bereichen Grafik, Fotografie, Film und Animation sowie in journalistischem und kreativem Schreiben vermittelt.

Sozialrecht

Viele von euch werden sich für den Bereich Soziales / Familie und co interessieren. Vielleicht findet ihr die Möglichkeiten der Pflege interessant oder wollt in die Sozialverwaltung. Da können fundierte Kenntnisse im Sozialrecht nicht schaden. Die klassische Juristenausbildung wird im Studiengang Sozialrecht mit besonderem Schwerpunkt für den Bereich Sozialrecht und sozialwissenschaftlichen Grundkompetenzen gemischt. Die beruflichen Möglichkeiten sind vielfältig: Verbände, soziale Dienste und auch Unternehmungsberatungen können nach dem Bachelor passende Arbeitgeber sein.

srh-hochschule-heidelberg3Virtuelle Realitäten

VR, die Kurzform für Virtuelle Realitäten, ist das Trendthema aktuell. Passend dazu bietet die SRH Hochschule Heidelberg einen Studiengang an, um sich mit den Bereichen Filminformatik, Game Development und Virtuelle & Augmentierte Realitäten näher auseinanderzusetzen. Dabei werden künstlerische Ausbildung ebenso betrieben wie ein Heranführen an die Informatik. Sicher ein bisschen nerdig, aber dennoch mega spannend und nah an den Trends der Zukunft.

Eure Erfahrungen

Wie sind eure Erfahrungen? Fiel euch die Studienwahl leicht? Habt ihr etwas mit der Nähe zur Jugendarbeit gesucht?

Mehr zu den Studiengängen an der SRH Hochschule Heidelberg und dem CORE-Prinzip erfahrt ihr beim Klick auf die folgende Grafik:

hochschuleheidelberg_4 Kooperation mit blogfoster

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here