Die Mitspieler dürfen alle Gegenstände im Wald benutzen, die sie finden können. Zur Verfügung stehen also Stöcken, Rinde, Laub, etc.. Die Spielleitung sollte darauf achten, dass keine Bäume oder Sträucher zerstört werden. Anschließend sucht sich die Gruppe einen abschüssigen Hang im Wald und steckt einen Start- und einen Endpunkt ab.

Nun können noch verschiedene Anforderungen an die Bahn festgelegt werden, die je nach Alter und Gruppengröße variiert werden können (Anzahl der Kurven, Tunnel, Brücken, Wippen).

Nach Ablauf einer bestimmten Zeit kann die Bahn dann bewertet werden, sofern sie tatsächlich funktioniert und die Murmel vom Start- zum Endpunkt rollt. Auch kann man dieses Spiel gut in Kleingruppen gegeneinander spielen.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here