Die Seile werden zwischen vier Bäumen gespannt, so dass ein Viereck entsteht, in dem sich die Gruppe der Mitspieler aufhalten und bewegen kann. Die Seile werden jeweils in unterschiedlichen Höhen gespannt. Diese sollten sich an der Körpergröße der Mitspieler orientieren (einmal Höhe Oberschenkel, einmal Höhe Hüfte, einmal Höhe Bauchnabel, einmal Höhe Brust).

Die Gruppe muss zuerst das Viereck betreten. Nun bekommt sie die Aufgabe, dass alle Mitspieler den Käfig wieder verlassen müssen. Dazu muss allerdings jeder Mitspieler über ein Seil den Käfig verlassen. Das klingt erst einmal leicht. Allerdings dürfen nicht alle Mitspieler über das niedrigste Seil steigen. Pro Seil gibt es eine Beschränkung.

So dürfen nur circa 20 Prozent über das niedrigste Seil, 20 Prozent über das zweitniedrigste, 40 Prozent über das zweithöchste und weitere 20 Prozent über das höchste Seil. Die Verteilung sollte an die Körpergrößen und an die Kraft der Mitspieler angepasst werden.

Sobald ein Mitspieler ein Seil berührt, müssen alle Mitspieler wieder zurück in den Käfig und die Aufgabe beginnt von vorne. Die Aufgabe stellt hohe Herausforderungen an Zusammenarbeit, Kommunikation und Vertrauen.

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here