Die Gruppe wird in zwei Gruppen aufgeteilt: Vampire und Vampirjäger. Alle Mitspieler bekommen einen Streifen Krepp-Klebeband auf die Schulter. Auf die rechte Schulter bekommen die Vampire den Kreppstreifen; auf die linke Schulter die VampirjägerIm abgegrenzten Spielfeld müssen die Gruppen nun versuchen, sich gegenseitig zu fangen. Die Vampirjäger müssen also versuchen, alle Vampire zu fangen. Die Vampire wiederum müssen versuchen, die Vampirjäger zu beißen und sie damit zu Vampiren werden zu lassen. Beides gelingt, in dem sich die Spieler die Krepp-Papierbände von der Schulter reißen.

Gefangene Vampire werden in einem speziellen Krankenhaus (gekennzeichneter Bereich) geheilt. Dorthin werden die gefangenen Spieler gebracht. Die gefangenen Vampirjäger werden in eine Gruft (ebenfalls gekennzeichneter Bereich) gebracht. Dringen in die jeweils feindliche Bastion Spieler ein, können sie maximal zwei Mitspieler befreien.

Das Spiel endet, wenn eine Mannschaft alle Spieler der gegnerischen Mannschaft gefangen hat. Oder, wenn die Luft raus ist. Dann wird gewertet, wer die meisten Spieler zu dieser Zeit gefangen hat.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here