Der Frühling kommt: Es ist bereits spürbar wärmer geworden, und damit steigt auch wieder die Lust draußen Aktivitäten durchzuführen. Passend dazu stehen in den meisten Bundesländern die Osterferien vor der Tür. Und auch im wettertechnisch eher unentschlossenen April kann man Gruppenausflüge nach Draußen wagen, ohne dabei nasse Füße zu bekommen.

Vor Wind und Wetter geschützt

Für Campingausflüge gehört er zur Grundausstattung: der Faltpavillon, bzw. das Faltzelt. Er schützt vor Wind, Regen, aber auch vor zu viel Sonne, besonders wenn das Zeltlager auf einem freien Feld aufgeschlagen wird, fernab von schützenden Bäumen. Faltpavillons werden dabei gerne genutzt, da sie gut zu transportieren, leicht zu tragen und auch von Kindern relativ einfach auf- und abzubauen sind. In den meisten Fällen bestehen die Faltzelte aus zerlegbaren Aluminiumrahmen, die kaum Gewicht, aber trotzdem eine hohe Stabilität bieten. Darüber wird eine Plane gespannt, die oft noch mit Zeltschnur und Heringen gesichert wird. So ein Pavillonzelt lässt sich von wenigen Helfern in Windeseile aufbauen und genauso schnell wieder in seine handlichen Einzelteile zerlegen.

Den Variationen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Grundfläche eines Pavillons liegt in der Regel bei 3×3 m bis 3×6 m. Es ist darüber hinaus möglich, mehrere Pavillons miteinander zu größeren Einheiten zu verbinden. Bei Bedarf können sogar Wände mit und ohne Fenster oder Türen zusätzlich eingebaut werden. Der Flexibilität sind dabei keine Grenzen gesetzt, man kann den Pavillon seinen eigenen Bedürfnissen und denen der eigenen Jugendgruppe ideal anpassen.
Einziger Wermutstropfen, besonders für kindliche Augen: Die Pavillons wirken für gewöhnlich etwas steril und künstlich. Gängige Modelle sind komplett in Weiß gehalten und fügen sich damit nicht in das optisch meist kunterbunte Zeltlager. Die Kunststoff-Planen lassen nicht viel Platz für individuelle Gestaltung. Die Online-Druckerei Vispronet hat sich jedoch dem Problem der individuellen Gestaltung von Faltpavillons und Faltzelten angenommen und bietet eine tolle Lösung.

Pavillons bedrucken

Die schwierig zu bemalenden Dächer, Volants und Zeltwände lassen sich dort ganz einfach und individuell bedrucken. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Ob das Banner des Pfadfinderstammes oder das Logo zum aktuellen Messdienerlager, der Auftrag wird vollflächig bedruckt. Farben, Graphiken und Design stehen dabei völlig frei. Eine tolle Idee ist es beispielsweise, das Pavillondesign in der Gruppe zu planen. Dank einer zusätzlichen Schutzlaminierung ist der letztliche Druck dann besonders wasser-, UV- und kratzfest.
Zusätzlich können Dekoschals oder -schleifen in verschiedenen Farben bestellt werden oder Bowflags und Eisfahnen an die Stangen gehisst werden. Der Pavillon ist das Zentrum eines Zeltlagers, mit einer individuellen Gestaltung wird er auch optisch zum Hingucker auf jeder Veranstaltung. Denn neben Campingausflügen ist der Faltpavillon ideal für Partys, Infoveranstaltungen in der Stadt oder auch als Grillzelt im Sommer einsetzbar.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here