Wer mit Jugendgruppen verreisen will, muss sich Gedanken machen, wie er die Reisegruppe an den Ort der Reise bringt, sprich der Transport muss organisiert werden. Dabei stehen verschiedene Reisemöglichkeiten zur Verfügung, die ich heute einmal kurz vorstellen möchte

Mit dem Kleinbus verreisen

Kleinbusse sind in vielen Gemeinden, Jugendringen und Verbänden das beliebteste Mittel, um Material, aber auch Kleingruppen zu transportieren. Acht bis neun Leute (inklusive Fahrer) haben in den Bussen Platz. Der Vorteil: Die Gruppe ist unter sich und man kann sich schon intensiv kennenlernen. Musik kann laut aufgedreht werden und die Stimmung in der Gruppe kann sich so schon gut entwickeln, da man gemeinsam viel Spaß hat. Außerdem können kleine Spiele auf dem Reiseweg gemeinsam gespielt werden. Nachteil: Die Gruppengröße ist beschränkt, bzw. muss man gegebenenfalls einen zweiten Bus haben, um alle Teilnehmer und auch deren Gepäck zu transportieren. Auch muss mit steigenden Benzinpreisen bei der Kalkulation der Reise gerechnet werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Preissicherer sind dagegen die öffentlichen Verkehrsmittel, da der Festpreis hier bereits mit der Buchung steht. Dazu stehen Busunternehmen, die Bahn oder auch, wenn es weiter weggehen soll, das Flugzeug zur Verfügung. Nachteil dieser Reisemittel ist natürlich, dass man Rücksicht auf andere Fahrgäste nehmen muss und daher sich die Stimmung noch nicht so im Gruppensinne entwickeln kann, wie das im Kleinbus möglich ist. Für die Kasse der Jugendreise ist das Preisargument besonders wichtig.

Um auch wirklich den günstigsten Preis zu finden, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Preisportalen, die den günstigsten für den Flug oder die Bahnfahrt ermitteln. Wer allerdings auch zwischen den verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln vergleiche will, muss schon etwas genauer suchen. Diese Lücke schließt nun zum Beispiel das Portal Waymate. Dort wird die günstigste Verbindung herausgesucht. Mehr zu diesem Service findet ihr auf Waymate und Twitter.

Welches Verkehrsmittel bevorzugst du für deine Reise mit einer Jugendgruppe?

Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here