Dieses Spiel ist für richtig große Gruppen geeignet. Alle Mitspieler stehen im Kreis ums Lagerfeuer mit ausreichend Abstand. Jeder Mitspieler sucht sich einen Fischnamen aus. Dabei ist es am besten, wenn möglichst viele verschiede Fische dabei sind. Diejenigen mit demselben Namen bilden eine Mannschaft. Für den Einstieg bietet es sich auch an, wenn

Der Spielleiter („Der Hechtenvater“) beginnt im Hampelmann ums Lagerfeuer zu hüpfen und ruft:

„Der Hechtenvater, der Hechtenvater, der Hechtenvater der bin ich, ich möchte gern, ich möchte gern die Heringe (je nachdem, welche Fische dabei sind) hüpfen sehen“.

Die Aufgerufenen müssen dann an ihrem Platz ebenfalls anfangen, im Hampelmann zu hüpfen und den nächsten Fisch aufrufen, der hüpfen soll.

„Die Heringe, die Heringe, die Heringe sind wir, wir möchten gern, wir möchten gern die Kaulquappfen (je nachdem, welche Fische dabei sind) hüpfen sehen“.

Diejenigen, die einen Namen rufen, den es nicht gibt, oder die, die nicht anfangen zu hüpfen, obwohl sie aufgerufen sind, scheiden aus.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here