Fantasie- oder Traumreisen sind eine schöne Methode, um Kinder aus dem hektischen Alltag in einen Moment der Ruhe zu versetzen, und um mit ihnen einen Einstieg in ein eher ruhiges Thema zu finden. Fantasiereisen sind zumeist Situationen, in denen Kinder in gemütlicher Atmosphäre (gedämmtes Licht, kein störender Lärm, weicher Untergrund) sich hinlegen oder gemütlich Hinsetzen können. Dabei wird, wenn tatsächlich Ruhe eingekehrt ist, eine Geschichte vorgelesen, auf die sich die Kinder einlassen sollen. Die bildhafte Sprache der Geschichte soll zum fantasieren anregen und Bilder in den Köpfen der Zuhörer entstehen lassen.

Mit ruhiger und langsamer Sprache wird die Geschichte vorgelesen. Bewusst gesetzte Pausen regen noch stärker die Fantasie an. Insbesondere der Einstieg sollte gut gewählt sein, da die Kinder einige Zeit brauchen werden, um vom aktiven Zustand in einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit zu kommen. Meditative, ruhige Musik kann den Einstieg in diese Situation erleichtern.

Nach dem Ende der Geschichte sollten noch wenige Momente der Ruhe genutzt werden, dass die Kinder das gehörte verarbeiten können und langsam wieder in die Realität zurückkehren können. Zu lange Pausen können dabei aber zu Unruhe führen, weshalb das Feingefühl des Jugendleiter gefragt ist, um den Einstieg in die nächste Aktion bewusst zu wählen.

Wer Anregungen für Fantasiereisen sucht, kann einige unter anderem hier finden.  Auch auf dem Buch– und CD-Markt gibt es einige Quellen speziell für Kinder.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here