© photoxpress.com

Gruppengröße: mind. 15 Personen

Altersgruppe: ab 10 Jahren

Material: Großes abgegrenztes Spielgebiet (eben und offen ist am besten.), Fackeln, Windlichter, Pfeifen

Beschreibung: Nachtgeländespiel, bei dem die Nachtpfeifer zu fangen sind.

 

Vorbereitung:

Das Spielgelände wird durch Fackeln, Windlichter etc. markiert. Wichtig ist, dass das Spiel nur bei völliger Dunkelheit mit möglichst geringer Sichtweite gespielt wird. Eine klare Vollmondnacht kann schon zu hell sein. Die Lichter bilden die Spielfeldgrenze und sollten erst mit dem Spielbeginn aufgestellt und angezündet werden.

Ablauf:

Die Nachtpfeifer verteilen sich auf dem Spielgelände. Es sind deutlich weniger Nachtpfeifer vorhanden, als Teilnehmer. Alle 3-5 Minuten pfeift jeder Nachtpfeifer auf seiner Pfeife. Die Teilnehmer versuchen nun, die Nachtpfeifer zu fangen. Haben sie einen Nachtpfeifer, bekommen sie ein Puzzleteil o.ä. (wie immer, ist die Storyeinbindung wichtig). Alternativ können gefangene Nachtpfeifer auch aus dem Spiel gezogen werden. Das Spiel endet nach einer vorgegebenen Zeit oder wenn alle Nachtpfeifer gefangen sind.

Bemerkung:

Die Nachtpfeifer sollten von Mitarbeitern gespielt werden. Wichtig ist, dass das Gelände ausreichend groß ist, damit die Nachtpfeifer eine reelle Chance haben. Ein Nachtpfeifer kann auch mitten durch Gruppen von Teilnehmern stapfen – das ist manchmal nicht die schlechteste Tarnung ;)

Quelle: DLRG Jugend Bayern

Daniel
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here