Sonst stelle ich euch ja zumeist Bücher und Spiele vor, die ihr für eure Arbeit in der Kinder- und Jugendarbeit verwenden könnt. Heute ist das Thema und auch das Medium mal ein etwas anderes. Ich möchte euch eine Box vorstellen, die in euch mehr Kreativität erwecken soll. „Think smarter!“ heißt die schon optisch sehr schön gemachte kleine Kiste, die im moses-Verlag erschienen ist und etwa 15€ kostet.

Die Box kommt bunt daher und wirkt wertig. Aufgeklappt findet man darin einen Stapel mit 75 Karten, einen Block, eine Sanduhr und einen Stift. Jede Karte bringt eine neue Aufgabe. Das kann ein Rätsel sein, ein Satz, über den man einfach nachdenken soll oder richtig kniffelige Aufgaben, an denen man sich – solange die Sanduhr läuft – den Kopf zerbrechen kann. Dabei werden gar nicht zwanghaft irgendwelche Theorien zur Entwicklung von Kreativität gelehrt. Vielmehr wird durch Spaß und Witz versucht dem Leser deutlich zu machen, dass er selbst kreativ sein kann. Über die 75 Karten hinweg steigert sich dabei die Schwierigkeit der Aufgaben und man wird gefordert, mit etwas Hirnschmalz die Aufgaben zu lösen. Und siehe da: man findet kreative Lösungen. Ein Beispiel: gesucht wird ein Essensmenü, dass die Ampelfarben aufgreift. Oder was ist eigentlich eine gesellige Hülsenfrucht? Richtig, eine Kontakt-Linse 😉

Das praktische an der Box ist, dass man die Karten einzeln oder auch die Box an sich überall mit hinnehmen kann und somit seine Kreativität in Park, am Schreibtisch oder auch in der S-Bahn entdecken kann. Die Übungen sind abwechslungsreich, schnell anwendbar und ungewöhnlich – eben kreativ.

Im Deckel der Box steht folgendes Zitat geschrieben: „Ein Mensch ohne Phantasie ist wie ein Vogel ohne Flügel“ (Wilhelm Raabe). Stimmt – und wer glaubt, unkreativ zu sein, wird zumindest Ansätze seiner Kreativität mit dieser Box entdecken können. Viele Aufgaben lassen sich auch im Betreuerteam anwenden und spielen. Somit ist es auch für die Jugendarbeit eine Materialfundkiste.

Interesse? Hier geht’s zu amazon…

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here