44 Spiele zur persönlichen Entwicklung stellt Elke Hartebrodt-Schwier in ihrem kleinen Büchlein „Weiter geht’s“ vor. Allesamt wollen sie innere Prozesse in den Teilnehmen auslösen, um über das eigene Leben, aktuelle Probleme und die Beziehungen zu den Mitmenschen – und auch Mitspielern – zu reflektieren. Eigentlich sind es meist weniger Spiele, die hier vorgestellt werden, als viel mehr Methoden und Aktionen. Dennoch finden eingefleischte Spieler auch Ideen, wie sie sich spielerisch diesen, zum Teil eher ernsten Themen widmen können.

Die Methoden behandeln die folgenden Themen: Wie war meine bisherige Lebensentwicklung? Wie kann ich mir neue Verhaltensweisen erschließen? Wie kann ich mich weiterentwickeln? Wo stecken noch Ressourcen für diese Entwicklung in mir? Und sie wollen damit natürlich auch Veränderungen anstoßen. Diese Fragen und Themen werden natürlich nicht mit viel Action und Lärm angefasst, sondern eher sensibel und ruhig. Es wird viel geschrieben, in Kleingruppen diskutiert und es wird mit den verschiedensten Materialien versucht, die Themen greifbar zu machen und diese zu visualisieren.

Schön, dass zu vielen der Methoden Varianten und auch Alternativen für größere Gruppen angegeben werden, so dass diese in verschiedenen Situationen angewendet werden können. Die Themen und Schwerpunkte sind sehr breit gefächert und damit für ganz unterschiedliche Veranstaltungen anwendbar. Für Kinder sind die Methoden eher ungeeignet, aber ab dem Jugendalter können diese aus meiner Sicht angewendet werden.

Ein etwas anderes „Spiele“buch!

Interesse an diesem Buch? Hier geht’s zu amazon…

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here