© PhotoXpress.com

Irgendwann kommt der Punkt, an dem Kinder nicht mehr mit ihren Eltern in den Urlaub fahren wollen. Oder die Ferien sind einfach zu lang, so dass die Kids nicht die ganze Zeit daheim bleiben sollen. Die Lösung: ab mit den Kids ins Ferienlager. Ein Ferienlager bietet meist viele Gleichaltrige, eine neue, unbekannte Umgebung, in der andere Rollen ausprobiert und tolle Erfahrungen gemacht werden können. Aber wie findet man als Erziehungsberechtigte ein passendes Ferienlager? Diese Frage ist gerade angesichts der aktuell in den Medien dargestellten Skandale von Relevanz.

Vor der ersten Fahrt ins Ferienlager sollten Sie mit ihrem Kind sprechen, ob es dazu wirklich Lust hat und auch im Freundeskreis herumfragen, ob es dort nicht Gleichgesinnte gibt, die auch mitfahren wollen. Das mindert die Angst des Kindes vor dem „fremden“ Ferienlager.

Danach geht es an die Suche für ein geeignetes Ferienlager: soll das Reiseziel nur wenige Kilometer entfernt sein oder lieber weiter weg? In- oder Ausland? Sprachreise oder einfach nur Urlaub? Ehrenamtliches Ferienlager oder kommerzielle Jugendreise? Hier gibt es viele Unterschiede und jede Art hat seine Vor- und Nachteile! Unser Tipp: im Freundes- und Bekanntenkreis umhören oder im Netz umhören (zum Beispiel in unserem Austausch-Forum).

Neben diesen Kriterien sollten Sie sich auch über Verpflegung, Unterbringung und altersgerechte Betreuung informieren. Häufig beantworten die Anbieter von Jugendreisen und Ferienlagern diese auf ihren Webseiten oder stellen ihnen diese Informationen gerne zur Verfügung.

Wer sich noch genauer über die Wahl des richtigen Ferienlagers informieren möchte, der sollte einmal unsere Tipps für Eltern auf Ferienlager Online lesen. Hier werden alle hier aufgestellten

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here