Eine umfangreiche Arbeitshilfe zum Thema Sexualpädagogik veröffentlicht die Katholische Junge Gemeinde (KjG) heute auf ihrer Homepage www.kjg.de. Der Kinder- und Jugendverband wirbt damit für eine offene und vorurteilsfreie Thematisierung von Sexualität in der kirchlichen Jugendarbeit. Nur ein Klima von Vertrauen kann nach Ansicht der KjG zur Prävention von sexualisierter Gewalt beitragen.

„Erste Allgemeine Verunsicherung?!“ ist die Sammlung von fast hundert sexualpädagogischen Methoden überschrieben. Die Arbeitshilfe will Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern helfen, mit Jugendlichen über Liebe und Sexualität ins Gespräch zu kommen. So sollen Jugendliche ermutigt werden, auf Basis des christlichen Menschenbildes ihre sexuelle Identität unvoreingenommen zu entwickeln.

„Das Bekanntwerden zahlreicher Missbrauchsfälle in letzter Zeit bestätigt auf erschütternde Weise unsere Grundsätze: Dass nur Offenheit und Transparenz die Basis einer gelingenden Sexualerziehung sein kann“, erklärt Alexandra Schmitz, Bundesleiterin der KjG zu der Veröffentlichung. „Dazu muss man die Lebenswelt der Jugendlichen wahr- und ernst nehmen. Nicht vorschnelle Urteile, Gebote und Verbote, sondern sachliche Informationen und genaues Hinsehen schaffen Vertrauen und Sicherheit.“

Die Methoden der Arbeitshilfe sind thematisch geordnet in Module wie „Werte und Normen“, „Liebe und Partnerschaft“ oder “Sexuelle Vielfalt“. Geeignete Methoden finden sich dort für die unterschiedlichsten Gruppenkonstellationen und Situationen. Zu den Modulen gibt es jeweils eine Einführung in jugendgerechter Sprache. Weiterführende Links und Tipps sowie ein Glossar ergänzen den hohen praktischen Nutzwert der Arbeitshilfe.

Besonderes Augenmerk gilt der Prävention von sexualisierter Gewalt, mit der sich eigens ein Modul beschäftigt. Die Arbeitshilfe nimmt dabei die besondere Verantwortung der jungen Leiterinnen und Leiter in den Blick, die aus ihrem Vertrauensverhältnis zu den Jugendlichen erwächst.

„Jugend leitet Jugend“ ist ein zentrales Prinzip katholischer Jugendverbandsarbeit“, erläutert Alexandra Schmitz den Anspruch der KjG. „Mit der Arbeitshilfe qualifizieren wir unsere Gruppenleiterinnen und -leiter auch auf dem Gebiet der Sexualpädagogik und befähigen sie damit, den Jugendlichen auf diesem für sie so wichtigen Feld Rede und Antwort zu stehen.“

Die Arbeitshilfe umfasst 167 Seiten und steht unter www.kjg.de als pdf-Dokument (3,5 MB) zum Download bereit. Mehr zur Bestellmöglichkeit gibt’s hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here