Du betreust ja auch ein Ferienlager für ADHS-Kinder. Wie läuft ein solches Lager ab?

Sobald ein Ferienlager beendet ist, beginnen die Vorbereitungen für das kommende Jahr. Die Anmeldungen müssen sehr zeitig erfolgen, da die Nachfrage sehr groß ist. Das Ferienlager steht immer unter einem sehr interessanten und ideenreichen Thema, bei dem sich die Kinder und Betreuer ganz kreativ einbringen und den Verlauf aktiv mitgestalten können. Es werden Kostüme gebastelt und das Lager dem jeweiligen Thema entsprechend eingerichtet. Spiele und Wettkämpfe werden dem Thema angepasst.

Die Kinder sind je nach Alter in 4 Gruppen eingeteilt, wobei jede Gruppe bis 30 Kinder und 15 Betreuer umfasst. Ein Betreuer hat max. 2 Kinder zu beaufsichtigen.

Dadurch ist möglich, dass kurzzeitig ein Betreuer die Kinder eines anderen Betreuers mit beaufsichtigen kann, damit sich dieser bei Bedarf selbst einmal zurückziehen kann. Höhepunkte werden mit dem gesamten Lager geplant und durchgeführt, z.B. das einmal wöchentlich stattfindende selbstgekochte Mittagessen, ein Eröffnungs- und ein Abschlussspiel. Kleinere Aktivitäten werden innerhalb der 4 Gruppen individuell durchgeführt. Ein wichtiger Bestandteil unseres Ferienlagers ist der abendliche Erfahrungsaustausch zwischen den Betreuern, so dass verschiedene Strategien im Umgang mit den jeweiligen Kindern besprochen und umgesetzt werden können.

Wie unterscheidet sich dein Ferienlager von „normalen“ Ferienlagern?

Kinder und Jugendliche mit ADHS haben Schwierigkeiten, sich in eine große Gruppe einzufügen. Meist fallen sie durch ihr unangemessenes Verhalten auf, werden als Störenfriede abgetan und oft frühzeitig nach Hause geschickt oder in vielen Fällen erst gar nicht mitgenommen. Dadurch werden diese Kinder mehr und mehr zu Außenseitern.

Doch gerade diese Kinder brauchen intensive Zuwendung, um ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu stärken und sich in der Gruppe zurechtzufinden. Kinder und Jugendliche mit ADHS sind ständig in Bewegung, können Gefahren schlecht einschätzen, handeln impulsiv und können sich schlecht organisieren. Diese Kinder und Jugendlichen bedürfen auf Grund ihrer Störungen einer intensiveren Betreuung. In einem “normalen” Ferienlager kommen auf einen Betreuer in der Regel ca. 8-10 Kinder. Somit wäre eine individuelle Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS nicht möglich.

Durch unsere Erfahrungen aus den letzten Ferienlagern sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass ein Erwachsener nicht mehr als 2-3 Kinder betreuen sollte, um individuell auf die Befindlichkeiten der Kinder eingehen zu können. Und das wollen wir beibehalten. Mehr Informationen findest Du auf www.adhs-ferienlager.de.

Vielen Dank für das Interview

Fred ist auch immer auf der Suche nach Betreuern für das ADHS-Ferienlager. Mehr Infos findest du hier.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here