BDKJ äußert sich zur aktuellen Diskussion: Jugend bedauert Papst-Entscheidungen

Düsseldorf, 2. Februar. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) bedauert die jüngsten Papst-Entscheidungen. Darunter würde das Image von Kirche in Deutschland und somit auch die katholische Jugendarbeit leiden, teilt der BDKJ-Bundesvorstand am Montag in Düsseldorf mit. Der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler erklärt dazu:

„Die Rehabilitierung eines Holocaust-Leugners und die Bischofs-Ernennung eines Priesters, der den Tod von Menschen als Strafe Gottes bezeichnet, sind für die meisten Jugendlichen unverständlich. Und: Unter den jüngsten Ent-
scheidungen von Papst Benedikt XVI. leidet das Ansehen der Kirche in Deutschland.

Jugendliche und junge Erwachsene werden im Freundeskreis, in der Schule, bei der Ausbildung oder in der Uni mit den Entscheidungen konfrontiert. Sie müssen etwas rechtfertigen, was sie zum Großteil weder verstehen, noch mittragen können oder wollen. Als Teil der katholischen Kirche arbeiten wir Tag für Tag mit jungen Menschen, wir sind Kritik gewohnt und tragen schwierige Entscheidungen und Positionen der Kirche auch weiter mit. Aber jetzt ist es als Interessenvertretung von jungen Katholikinnen und Katholiken in  Deutschland unsere Pflicht, Position zu beziehen.

Jugendliche haben Papst Benedikt bei den Weltjugendtagen in Köln und Sydney erlebt. Er hat ihnen Mut gemacht, das Evangelium zu leben. Wir in der katholischen Jugendarbeit versuchen, junge Menschen von der frohen Botschaft zu begeistern. Jetzt machen uns die Papst- Entscheidungen das Leben schwer. Gerade in Zeiten, in denen wir uns Gedanken machen, wie wir andere Jugendliche von Glauben und Kirche begeistern können, sind solche Zeichen fatal. Denn so erscheint katholische Kirche rückwärtsgewandt. Das ist sie nicht und so wollen wir auch nicht wahrgenommen werden. Wir sind weltoffen, tolerant, lebensnah und stehen voll hinter den Beschlüssen des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die Verantwortlichen im Vatikan hoffentlich auch.“

Den BDKJ-Bundesvorstand bilden Andrea Hoffmeier, Dirk Tänzler und Pfarrer Andreas Mauritz. Der BDKJ ist Dachverband von 15 katholischen Kinder- und Jugendverbänden mit rund 650.000 Mitgliedern. Er vertritt ihre politischen, sozialen und kirchlichen Interessen. Mehr Infos unter www.bdkj.de.

Quelle: PM des BDKJ

BDKJ äußert sich zur aktuellen Diskussion: Jugend bedauert Papst-Entscheidungen
Danielhttps://www.jugendleiter-blog.de
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

über mich

BDKJ äußert sich zur aktuellen Diskussion: Jugend bedauert Papst-Entscheidungen
Hallo, schön, dass du hier vorbeischaust. Ich bin der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog und bin seit über 10 Jahren in der Jugendarbeit aktiv, habe viele Jahre einen Verband geleitet und blogge hier über meine Erfahrungen aus mehr als 100 Freizeittagen und 200 Gruppenstunden. Meine besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

Social Media

1,990FansGefällt mir
4,416FollowerFolgen
7,150FollowerFolgen
1,372FollowerFolgen
157AbonnentenAbonnieren

Beliebte Artikel

Braucht man… eine Juleica?

"Die JULEICA dient der Legitimation und ist ein Qualitäts- und Qualifizierungsnachweis für ehrenamtlich Tätige in  der Jugendarbeit. Um die Qualität dieses bundeseinheitlichen Nachweises zu...

[Werbung] Jugendliche mit den richtigen Spiele-Apps schützen

Für Jugendliche sind Smartphones ein Instrument für die Unterhaltung. Im letzten Jahr verfügten rund 72 Prozent der 12- bis 19-Jährigen schon über ein Smartphone....

Die Welt mit Kinderaugen entdecken

Wer im Kindergarten, der Kita oder in der Kindergruppe die Vielfalt der Natur vermitteln möchte, kann auf vielfältige Methoden zurückgreifen. Dabei kann das Erkennen...