Liebe & IntrigeAch wie kitschig kommt doch die Verpackung von „Liebe & Intrige“ daher. Knallrosa, Ornamente an den Ecken und als Buch gestaltet sieht es so gar nicht wie ein klassisches Brettspiel aus. Und doch ist die Spielidee eine der witzigsten mir bekannten. Die Spieler schlüpfen in die Rolle des Vaters oder der Mutter dreier Töchter, die zu verheiraten sind. Zu verheiraten? Richtig, denn das Spielgeschehen passiert im Jahr 1852 in einer kleinen Stadt, in der die Eltern für die Nachfahren passende Ehemänner suchen.

Dazu erhält jeder Spieler 3 Tochterkarten, auf denen die Töchter nicht immer ganz charmant vorgestellt werden. Da wäre zum Beispiel Anna Maria, die ihren Mangel an Schönheit durch Aufrichtigkeit und Witz ausgleicht, oder Cäcilia, die zwar meist intellektuell überlegen ist, dafür aber wie ein hässliches Entlein aussieht. Jede Tochter hat einen spezifischen Wert für Ansehen, Schönheit und Bildung. Bevor sie aber einen bestimmten Mann heiraten kann, muss sie durch den Besuch spezieller Orte auf dem Spielbrett ihre Werte für Schönheit, Ansehen oder Bildung nach oben pushen, um überhaupt geheiratet zu werden.

[adrotate group=“5″]

Bei dem Besuch dieser Orte lernt sie auch immer wieder Herren kennen, von denen sie mit maximal Dreien anbandeln kann. Erst, wenn sie von einem Herren drei Karten gesammelt hat, wird sie verheiratet. Dieses Prozedere wird für jede der drei Töchter durchgespielt. Wer zuerst seine drei Töchter verheiratet hat, hat große Chancen auf den Sieg. Zuvor werden aber noch die Familie mit dem höchsten Ansehen, die schönste Familie und die gebildetste Familie gekürt.

Die eigene Strategie kann aber schnell dadurch zerstört werden, wenn ein Gegenspieler eine Aktionskarte ausspielt, oder man durch unglückliches Würfeln vom Casanova verführt wird. Einige Stolpersteine werden den Eltern während der Partnersuche für die Tochter also in den Weg gelegt.

Beim Probespielen hatten wir einen heiden Spaß, was vor Allem den witzigen Beschreibungen der Töchter geschuldet ist. Die angegebene Spielzeit von 30 bis 60 Minuten haben wir bei weitem überschritten. Leider ist auch dieses Spiel nur für 4 Spieler angelegt. Das angegebene Einstiegsalter von 10 Jahren ist durchaus ok. Etwas störend war die Tatsache, dass nach der Heirat eines Herren weiter Spielkarten von ihm im Spiel waren und es in der Spielanleitung keinen Hinweis hierzu gibt. Unser Tipp: einfach Karte zur Seite legen und weitere Karte nehmen.

Fazit: witzige Spielidee, gute Umsetzung! Vor Allem das liebevoll gestaltete Spielmaterial ist zu erwähnen.

Das Spiel kann für unter 15€ etwa bei amazon bestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here