In einem früheren Beitrag haben wir euch einige Möglichkeiten zur Reflexion von Ferienfreizeiten vorgestellt. In einem Kommentar zu diesem Beitrag sind wir auf www.freizeitenevaluation.de aufmerksam gemacht worden. Die Seite bietet einen standardisierten Fragebogen für Freizeiten und Ferienlager inkl. der statistischen Auswertung mittels einer Software an. Diesen Fragebogen, das Programm und das dazu erschienene Buch haben wir nun für euch getestet:

Vorne weg: Geeignet ist der Fragebogen erst für Jugendliche ab 13 Jahren. Eine Variante für jüngere Teilnehmer soll derzeit in der Vorbereitung sein. Das Buch „Evaluation von Freizeiten und Jugendreisen“ ist bei der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.“ erschienen. Verantwortlicher Autor ist Wolfgang Ilg. Nach einer Einführung zur Methode der Evaluation, folgt eine umfangreiche Darstellung der Ergebnisse einer Grundlagen-Studie aus dem Jahr 2005, mit der man die eigene Maßnahme messen und vergleichen kann. Allerdings sind unserer Ansicht nach nicht alle Fragen für jede Maßnahme sinnvoll und geeignet. Neben der Befragung der Teilnehmer bietet die Arbeitsgemeinschaft auch eine Vorbefragung der Mitarbeiter an, um so die Ziele der Mitarbeiter mit den Ergebnissen und Eindrücken der Teilnehmer vergleichen zu können. Interessant wäre aus unserer Sicht auch eine Nachbefragung der Mitarbeiter, um ihren Eindruck der Maßnahme mit denen der Teilnehmer zu vergleichen. Dies wird allerdings nicht standardisiert angeboten.

Der zweite Teil des Buches erläutert umfangreich, wie man die Standard-Umfrage verwendet, um eigene Fragen erweitert, durchführt und anschließend auswertet. Hier braucht man keine Angst vor Statistik zu haben. Auf Fachbegriffe wird weitestgehendst verzichtet. Wo diese nötig sind, werden sie auch gut erläutert.

Soweit zum Buch. Nun zur CD-Rom und dem Programm GraphStat, mit dem man den Fragebogen erstellen und die Auswertung durchführen kann. Der Versuch, einen eigenen Fragebogen zu erstellen, erwies sich als komplizierter als gedacht. Das Anlegen neuer Fragen klappte nicht auf Anhieb und bedurfte einiger Versuche. Letztendlich hat es dann aber doch funktioniert. Allerdings war es nicht möglich, den Fragebogen so auszudrucken, dass alle Fragen auf dem Bogen komplett abgedruckt und auch sichtbar waren. Hier bietet es sich evtl. eher an, den Fragebogen in Word oder einem anderen Texteditor zu erstellen. Die Dateneingabe in GraphStat ist sehr einfach: entweder man gibt die Daten listenweise ein oder man lässt die Teilnehmer die Fragen gleich am Bildschirm beantworten. Dies ist sehr komfortabel und kinderleicht. Auch die Erstellung eines Online-Fragebogens ist möglich.

Eine eigene Auswertung von Daten haben wir nicht in GraphStat durchgeführt. In der Erläuterung und im Buch sieht die Handhabung allerdings einfach aus, so dass es hier nicht zu größeren Schwierigkeiten kommen sollte.

Insgesamt gefällt uns die Idee einer standardisierten Befragung sehr gut. Problematisch für die Jugendarbeit könnte evtl. sein, dass erst Teilnehmer ab etwa 13 Jahre mit dem Instrument befragt werden können. Viele Anbieter bieten allerdings Freizeiten bereits ab einem geringeren Alter an. Für sie kommt diese Methode nicht in Frage. Schön ist auch die Möglichkeit den Fragebogen um eigene Fragen zu erweitern.

Weiter Informationen finden Sie auf www.freizeitenevaluation.de. Das Handbuch und die CD-Rom können dort auch bestellt werden.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Kommentator,

    freue mich immer über Rückmeldungen zum Buch. Zu zwei Punkten kurz Hinweise von mir als Autor des Buchs:

    1) Die Fragebögen sind auf der beiliegenden CD in Word-Version enthalten, können ergänzt und in bestem Layout ausgedruckt werden.

    2) Derzeit ist ein bundesweites Projekt zur Erstellung von standardisierten Fragebögen für Kinderfreizeiten in Vorbereitung. Das könnte dann ab 2009/2010 die o. g. Lücke schließen. Nähere Informationen dazu unter http://www.freizeitenevaluation.de/Kinderfreizeiten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here