Dass Ferienlager oftmals das Thema Recht streifen, ist nicht nur seit Beginn dieses Blogs schon mehrfach deutlich geworden. Das fängt weit vor der Ausschreibung (Reiserecht) an und hört weit nach dem Zeltabbau (Verkehrssicherungspflichten) auf. Dazwischen steckt eine ganze Bandbreite von Arbeitsrecht, Jugendschutz, Medienrecht, Strafrecht, Versicherungs- und Vereinsrecht und noch viel mehr. Deshalb ist der Bereich der Kinder- und Jugendarbeit hoch spannend für Juristen und natürlich auch geeignet für ein Praktikum.

Das Institut für Jugendleiter und Qualifikation e.V. bietet Studierenden an, ein mehrwöchiges Praktikum im Rahmen des Jurastudiums zu absolvieren. Das Praktikum kann in den meisten Bundesländern (z.B. in Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen) nach dem jeweiligen Ausbildungsrecht als Pflichtpraktikum bei einem Rechtsanwalt anerkannt werden.

Das #institut juleiqua ist ein Zusammenschluss ehrenamtlicher und hauptamtlicher Mitarbeiter/innen der Jugendarbeit. Es arbeitet trägerübergreifend und überregional. Seine Aufgabe ist es, Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern der Jugendarbeit zu fördern und Jugendleiter/innen zu vernetzen. Das #institut juleiqua ist als gemeinnütziger, freier Träger der Jugendhilfe anerkannt.

Ein Schwerpunkt dieser Arbeit betrifft seit 2003 auch die Information, Schulung und Weiterbildung zu rechtlichen Fragestellungen. So ist das #institut juleiqua u.a. Ansprechpartner und Referent für folgende Themen:

– Vereinsrecht (BGB)
Aufsichtspflicht, Fürsorgepflicht (BGB)
– Jugendschutz (JuSchG, StGB)
– Medienrecht (TMG)
– Reiserecht (BGB)
– Jugendhilferecht (KJHG)

Auf Anfrage auch zu öffentlichem Dienstrecht (LBG, SUrlVO).
Das #institut juleiqua ist Ansprechpartner und Kooperationspartner zahlreicher bundesweiter Träger und Arbeitsgemeinschaften. Es betreibt dabei auch die – nach eigener Einschätzung – größte bundesdeutsche Datenbank zum Themenkomplex Aufsichtspflicht und (Reise-)Recht.

Gerne sollen in diesem Themenbereich auch Studierende der Rechtswissenschaften ausgebildet, ihnen ein Einblick in die Praxis zu vermittelt und Gelegenheit zur praktischen Mitarbeit gegeben werden.

Die Ausbildung wird durch einen Rechtsanwalt fachlich angeleitet.
Bewerbungen sind jederzeit möglich, z.B. per Email an juleiqua@juleiqua.de oder über das online-Kontaktformular.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here