das campAngebote der Kinder- und Jugendarbeit, wie Fahrten, Freizeiten, Projekte oder Zeltlager aber auch Gruppenstunden oder offene Treffs gleichaltriger Kinder und Jugendlicher stellen seit Jahrzehnten ein für junge Menschen interessantes Freizeitangebot dar. Dabei werden die Angebote weitgehend von jungen Menschen organisiert und geleitet, die ehrenamtlich und freiwillig aktiv sind und in ihrem Engagement Spaß und Herausforderung gleichermaßen erfahren.

Auf Gruppenleiterschulungen erfahren die Jugendlichen alles, um auf ihr ehrenamtliches Engagement vorbereitet zu sein. Dieses Wissen kann nun in einem Brettspiel, welches der Hessische Jugendring herausgegeben hat getestet werden. Egal ob es darum geht, wie man Nasenbluten stoppt oder wieviele Phasen es in der Gruppenbildung gibt, in diesem Spiel wird das Wissen geprüft!

Ziel des Spiels

Mit dem bundesweit einzigartigem Spiel „das camp“ können JugendleiterInnen in spielerischer Weise ihr Wissen testen. Insbesondere kann dieses Spiel im Rahmen der Ausbildung von JugendleiterInnen genutzt werden.

Die Spielidee

Es geht um die Planung, Durchführung und Auswertung einer Kinder- und Jugendfreizeit bzw. eines Sommercamps. In jeder dieser Phasen sind JugendleiterInnen als Mitglied eines Teams mit spezifischen Herausforderungen konfrontiert. Um den sich ergebenden Anforderungen erfolgreich begegnen zu können, müssen die Mitglieder des Teams über grundlegendes Wissen und differenzierte Kompetenzen verfügen um anstehende Fragen und Aufgaben erfolgreich lösen zu können. Nur wenn ihnen dies gelingt, wird das Camp ein Erfolg! Da in jedem Camp immer mehrere Teams existieren, soll in diesem Spiel herausgefunden werden, wer das kompetenteste Team ist!

Das Spiel ist gedacht für 6 bis 20 Spieler/innen in 2 bis 4 Gruppen.

Das Spiel kann hier bestellt werden. Der Jugendleiter-Blog hat sich auch schon ein Spiel gesichert und wird nachdem wir es getestet haben, einen kleinen Erfahrungsbericht hier veröffentlichen!

Einen Erfahrungsbericht vom Test-Spielen findet ihr hier!

(Text vom HJR und eigene Bearbeitung)

3 KOMMENTARE

  1. Youth and me wurde als das Spiel neu herauskam ein Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Prinzip ist es eine Variation des Leiterchenspiels (ich hoffe jetzt mal, dass das jeder aus seiner Kindheit kennt) mit Fragenkarten zur Jugendarbeit.

    Die Aufmachung ist recht schön, jedoch sind stellenweise Fragen dabei, bei denen mir die Antworten zu denken geben – und ich mich frage, warum das so ist bzw. sein soll. Vor dem Spieleinsatz hatte ich daher einige Fragen, die mir rätzelhaft blieben oder einfach für uns keine Relevanz hatten bzw. ich sicher war, dass die Mitspieler dieses Wissen nicht haben (und auch nie benötigen werden während ihrer Jugendarbeit) aussortiert.

    Trotzdem finde ich es ein gelunges Spiel, das man gut am Ende von Schulungen einsetzen kann.

  2. Bei uns kam es gestern an. Habe mir bis jetzt nur das Material angeschaut: Und ich muss sagen, dass das Spiel locker bzgl. der Verarbeitung mit allen Brettspielen mithalten kann. Ist also auf jeden Fall qualitativ hochwertig.

    Nach dem ersten Testen wird es hier noch einen Beitrag zum Spielverlauf geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here