Ostsee

Seit 2001 fahre ich mit einer kleinen Gruppe an die Ostsee. Bei dieser Freizeit steht die Erholung klar  im Mittelpunkt. Es gibt auch kein festes Tagesprogramm. Natürlich überlege ich  im Vorfeld mir einige Spiele (Strandolympiade z.B.), einige Themen für Gespräche (1. Korinther 13 kommt immer gut an), nehme ein spannendes Buch zum Vorlesen mit (zum Beispiel „Flieh Kleiner flieh“ von Nicky Cruz) und auch ein paar Gesellschaftsspiele dürfen nicht fehlen.

Wir zelten ein paar Tage direkt am Strand, da wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Null Komfort, aber Natur pur, das Rauschen der Wellen, ne Menge Sand im Schlafsack und wenn wir Pech haben weht es die Zeltplanen bei einem kräftigen Sturm weg, oder das Wasser wird bis kurz vors Zelt gespült.. Das hat die Teilnehmer eigentlich noch nie lange geschockt und ist eine willkommene Herausforderung und sorgt auch noch nach Jahren für Gesprächsstoff.

Ostsee 2Ostsee 3

Ostsee 4Die Woche am Strand geht rum wie nix. Anschließend wechseln wir auf einen Campingplatz. Da gibt es endlich Duschen, gescheite Toiletten und fließendes Wasser aus dem Wasserhahn. Eingepfercht zwischen Wohnmobilen und Familiencampern steht dann unser Gruppenzelt dazwischen. Die Kids zeigen sich nun auch von der besten Seite und unterlassen (meistens) auch die etwas derberen Sprüche.

Tischtennis, Beachvolleyball, Essen gehen, Banane oder Kart fahren und Wismar besuchen steht nun auf dem Programm.

Ostsee 5

Das Banane fahren verspricht Fun. Du kannst Deinen Kids eine Runde Eis spendieren, wenn sie es schaffen auf der Banane sitzen zu bleiben. Du wirst wahrscheinlich keine Runde ausgeben müssen. Mit ziemlicher Sicherheit werden die Kids in hohem Bogen ins Wasser fallen, wenn die Banane mit 40-60 KM über Wellen oder durch enge Kurven mit anschließender Beschleunigung gezogen wird.

Ostsee 5Das Kartfahren macht Spaß, nicht erst seit es Michael Schuhmacher gibt. Bei den heißen Rennen gehörten auch ein paar kleinere Crashs dazu. Denn schließlich fängt jeder Rennfahrer mal klein an. Aber auch Fairness beim Überholen lassen, oder Rücksichtnahme, wenn einmal ein langsamerer Fahrer mit der Beherrschung des Fahrzeugs ein paar Probleme hatte gehören ebenso dazu. Klar im Vorteil sind die leichteren Fahrer. Ich mit meinem Gewicht hatte da leider klar das Nachsehen, oder das Kart hatte Probleme mit mir, mich aus der Kurve heraus wieder zu Beschleunigen.

Die Rückfahrt führt über Berlin. In ca. 6-10 Stunden werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, ggf. das ein oder andere Museum (Checkpoint Charlie, Bunkermuseum (Gruselkabinett)) abgeklappert.

Ostsee 7Ein letzter Zwischenstopp, verbunden mit einer letzten Übernachtung unter freiem Himmel, ist in der Nähe von Nürnberg. Dort wird eine im Wald versteckt gelegene Höhle aufgesucht und auf eigene Faust erkundet. Denn die Höhle ist ohne Licht und auch nicht erschlossen.

Versteckt im Wald liegt die Felsenspalte, die den Eingang zur Höhle bildet. Nach ca. 30 Metern trifft man auf eine mehrere Meter hohe „Halle“. Von dort gehen mehrer kleinere Gänge weg, die man teilweise nur kriechend erkunden kann und auch mit Wasserpfützen gespickt sind. Echte Heringe sind da im Vorteil, denn nicht jeder passt mit seinem „gut gebauten“ Körper in jeden der Gänge hinein. Für Leute mit Platzangst ist so eine Tour natürlich nichts. Die „Heringe“ hatten dann auch die Aufgabe durch das ein oder andere Loch zu kriechen um mitzuteilen, ob es dahinter weiter geht.

Ostsee 8Ostsee 9

Nach der Höhlentour ging es 10 Kilometer weiter zu einer Sommerrodelbahn. Dort machten wir ebenfalls kurz Halt und in 6 Fahrten ging es auf den zwei zur Verfügung stehenden Bahnen in rasantem Tempo bergab. Wenn nicht gerade ein paar kleinere Kinder oder Mutter mit Kind vor einem fuhren versprach die Abfahrt wirklich rasant zu werden.

Nach diesem letzten „Abenteuer“ lagen nur noch 3 Stunden Autobahnfahrt vor uns und die Heimat hatte uns wieder. Viel zu schnell sind die 14 Tage rum gewesen und jeder freut sich schon auf das nächste Jahr.

5 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    suche für Sommer `08 Ferienlager für meine Tochter ( jetzt 8 Jahre ) ?
    Bitte senden Sie mir Angebot bzw. Prospektmaterial zu.
    Danke im vorraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Schmid

  2. Hört sich echt toll an.
    Is das nur für die Kids oder auch mit Eltern ???
    Mein Sohn ist 7 und meine Frau würde sehr gerne in den Ferien etwas in der Art mit ihm erleben.

  3. Es ist eine Freizeit, die wir mit unseren Gruppenmitgliedern unserer Jugendgruppe durchführen. Ne kleine Mannschaft! Von daher kann ich da auch kein Prospektmaterial zusenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here