Letzten Freitag war es wieder soweit, denn einmal im Jahr steht auf dem Gruppenprogramm eine Fahrradrallye. Es wird dabei ein Rundkurs über Waldwege ausgesucht. Je nach Teilnehmerzahl lassen wir alle Kids gleichzeitig starten, oder zeitversetzt im Abstand einer halben Minute. Je nach Länge der ausgesuchten Strecke werden einige Runden gefahren.

Im zweiten Teil steht dann Geschicklichkeitsfahren auf dem Programm.

Fahrradrallye

1.) auf einem Brett mit dem Fahrrad stehen ohne abzusteigen bzw. das Brett zu verlassen.

2.) in einem Kreis von ca. 3 Meter Durchmesser Runden drehen ohne über die Kreisbegrenzung hinaus zu fahren

3.) einen Hindernisparkour zu durchfahren ohne irgendwelche Kegel oder Begrenzungslinien zu berühren

4.) eine Wegstrecke von 3-4 Metern so langsam wie möglich zu durchfahren.


Vorbereitungsaufwand:

  • Für den Rundkurs Null, wenn die Strecke eindeutig beschrieben werden kann.
  • Für den Hindernisparkour bzw. Begrenzungslinien sehr gering, wenn Kreide, ein Seil oder andere Begrenzungsgegenstände parat liegen.

Material:

  • Stoppuhren
  • Zettel und Stift für die Ergebnisse
  • Urkunde und/oder Preis für die Sieger (falls nötig)
  • Verbandskasten für den Notfall

Voraussetzung:

  • fahrtüchtiges (robustes) Fahrrad
  • Helm

Alternativen:

  • wenn alle dieselbe Chance bekommen sollen, dann könnte man die Rallye auch auf einem alten Gruppenfahrrad durchführen lassen. Nur ist hier der Zeitaufwand etwas größer, da jeder Teilnehmer nacheinander fahren muss.
  • ein Mofa lässt sich natürlich auch sehr gut für das Geschicklichkeitsfahren verwenden (vielleicht weniger für eine Rallyestrecke durchs Gelände)
  • anstatt Fahrrad oder Mofa einen alten Tretroller nehmen. Bis auf Punkt 4 geht damit auch alles.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here