Die Kinder werden in zwei Mannschaften aufgeteilt – die rote und die blaue Gruppe. Alle Spiele bekommen ein Woll-Bändchen in ihrer Gruppenfarbe an ihr rechtes Handgelenk, das sich leicht abreißen lässt (Wichtig: Reiß-Test machen! Nicht jede Wolle ist geeignet – Verletzungsgefahr!). Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Bändchen zu erbeuten. Wer sein Bändchen verloren hat, darf kein Bändchen erbeuten – er muss sich erst ein neues Bändchen beim Spielleiter holen. Hinweise: Am besten ist es, wenn es für jede Gruppe einen eigenen Spielleiter gibt, der sich außerhalb des Spielfeldes befindet, so dass der „Wieder-Eintritt“ ins Spiel vom Kind selbst bestimmt werden kann. – Jedes Kind kann sich jederzeit ein neues Bändchen holen, es gibt keine zahlenmäßige Beschränkung (immer nur ein Bändchen, Vorräte werden nicht angelegt). – Erbeutete Bändchen werden dem Spielleiter übergegeben, sie können nicht zurückerbeutet werden. – Bemerkung: Das Spiel birgt durch die vorprogrammierten Raufereien eine gewisse Verletzungsgefahr, bitte entsprechende Vorkehrungen treffen!

Mehr Ideen für deine Jugendarbeit

Naturspiele für Ferienlager und Gruppenstunde
QUELLEKarl-Leisner-Jugend
TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT