Wenn ihr auf der Suche nach Ideen für die Gruppenstunde seid oder ein neues Motto für eine Veranstaltung braucht, solltet ihr vielleicht einmal Kreativitätstechniken ausprobieren. Eine, mit der ich gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich euch heute vorstellen: die 3-6-5-Methode.

Ihr braucht dafür:

  • rund 30 Minuten Zeit,
  • 6 Teilnehmer
  • 6 Blatt Papier
  • 6 Stifte

Verteilt euch am besten etwas im Raum. Jeder Teilnehmer bekommt ein Blatt und einen Stift und unterteilt das Blatt in drei Spalten und sechs Zeilen. Der Moderator stellt das Thema oder die Fragestellung vor, zu der kreativ gearbeitet werden soll.

In den ersten fünf Minuten hat nun jeder Teilnehmer Zeit, um zu der Fragestellung drei Ideen zu entwickeln. Dieser schreibt er, möglichst grob, in die erste Zeile seines Blattes. Dabei ist alles erlaubt, auch verrücktes und vielleicht unmögliches.

Nach 5 Minuten werden die Blätter weitergegeben. Jeder liest sich nun durch, was ein anderer Teilnehmer überlegt hat. Davon inspiriert schreibt er in die zweite Zeile drei weitere, neue Ideen. Das können dabei natürlich auch Weiterentwicklungen der gelesenen Ideen sein – vielleicht auch Konkretisierungen.

Nach 5 Minuten werden die Blätter wieder weitergegeben und die Runde erneut in Zeile drei fortgesetzt. So geht es weiter bis jeder jedes Blatt hatte und am Ende jeder Sein Blatt wieder vor sich hat mit ingesamt 18 Ideen als Grundlage der weiteren Überlegungen.

Weitere Kreativitätstechniken findet ihr zum Beispiel hier:

Think smarter! Kreativitätstechniken

 

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT