Heute ist der Gedenktag für Sir Robert Baden-Powell und seine Frau Olave.
Beide hatten sie an diesem Tag Geburtstag, wobei er 1857 geboren wurde und sie 32 Jahre jünger war. Kennengelernt haben sich die beiden im Januar 1912 bei einer Schiffsreise.
Er war zu diesem Zeitpunkt schon ein Nationalheld und weltweit als Chiefscout of the World unterwegs, sie übernahm schnell Verantwortung in der wachsenden Pfadfinderinnenschaft.

Die Pfadfinder feiern diesen Tag weltweit als Thinking Day oder Founder’s Day. Je nach Tradition in den Gruppen werden an diesem Tag karitative oder andere Aktionen durchgeführt. Seit ein paar Jahren können sich Pfadfinder_innen im deutschsprachigen Raum an einer Postkartenaktion beteiligen und so erleben wie unterschiedlich die einzelnen Mitglieder der Bewegung sind.

Falls ihr mehr über den Gründer der weltweiten Bewegung Sir Robert Stephenson Smyth Baden-Powel, Lord of Gilwelll, Chiefscout of the World und seine interessante Biographie wissen wollt, dann lest doch einmal in eines dieser Bücher rein:

71bzdKRdIYLTim Jeal: Baden-Powell. Gründer der Pfadfinderbewegung
Mit über 750 Seiten sehr umfangreich. Tim Jeal setzt sich sehr intensiv und kritisch mit Baden-Powell auseinander, ohne im etwas Böses zu wollen. (VDL:Verlag.Deutsche Übersetzung von Dr. Cornelius Hartz, 2007)

Walter Hansen. Der Wolf der nie schläft
Erschienen im Georgsverlag der DPSG (und neu auch nur über das Rüsthaus zu beziehen). Eine kindgerechte Erzählung des Lebens Baden-Powell. Allerdings auch sehr wohlwollend und unkritisch.

Jijé: Baden-Powell
Die Geschichte als Comic im Stil alter Westernreihen. Leider auf deutsch schwer zu bekommen.

100 Jahre Pfadfinder: Die offizielle Geschichte der weltweiten Bewegung
Erschienen zum Jubiläum 2007 bietet der Band einen Überblick über die Entstehung und die Geschichte und wagt dabei den versuch alle Nationalverbände an zuschneiden.

Falls ihr lieber Hört als Lest, dann findet ihr hier ein 45-Minuten-Gerpräch über die aktuelle Lage und Bedeutung der Pfadfinder in Deutschland des SWR. 

Mehr Ideen in unseren Spielebüchern

Viele Methoden aus dem Jugendleiter-Blog gibt es mittlerweile auch gedruckt. So brauchst du weder Smartphone noch Laptop in der Gruppenstunde oder im Ferienlager dabei haben und bist dennoch mit jeder Menge Spielideen ausgestattet.

Schau mal rein in „Raus mit euch!„, „Die 50 besten Abenteuerspiele“ und „Und ÄKTSCHN!: 111 Spiele für Jungschar, Zeltlager und Co.“.

TEILEN
Mattias Metz ist Pfadfinder bei der DPSG und im Stamm Bison-Puchheim groß geworden. Er engagiert sich u.a. im Bundesarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT