Muss man wirklich jede Fahrt zum Einkaufen, zum Museumsbesuch oder zur Gruppenstunde mit dem Auto erledigen? Oder gibt es nicht vielleicht andere Transportmittel, die umweltschonender sind als das KFZ? Wenn ja, welches Verkehrsmittel ist eigentlich am umweltschonendsten? Welches ist am günstigsten? Und welches ist am schnellsten?

Diese Fragen könnt ihr euch mit verschiedenen Methoden in der Gruppenstunde nähern. Sicher kommen eure Kids auch selbst auf diese Fragen, wenn ihr allgemein über das Thema Mobilität und Vergleich von Transportmitteln sprecht.

Antworten auf diese Fragen findet ihr in einem neuen, spannenden Online-Tool unter rechner.neue-mobilitaet-bw.de. In dem Rechner gebt ihr eure Daten ein: Wie oft fahrt ihr welche Strecke – wie lange braucht ihr für diese Strecke und wie viel kostet sie im öffentlichen Nah- und Fernverkehr? Wie lange seid ihr für die gleiche Strecke zu Fuß unterwegs? Erfasst alle Daten und ihr könnt am Ende vergleichen: Ist Rad fahren schneller als Bus? Was kostet wie viel? Und wie viel CO2 stoßt ihr mit welchem Verkehrsmittel eigentlich aus? Für Gruppen besonders spannend: Ihr könnt das auch für euch als Gruppe ausrechnen und so zum Beispiel überlege, wie ihr euren nächsten Gruppenausflug am ökologischsten organisiert.

screenshotDas Land Baden-Württemberg will mit diesem Projekt und der Kampagne Pionierregion für nachhaltige Mobilität werden. Mit „Neue Mobilität: bewegt nachhaltig“ informiert das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur über vielfältigen Aktivitäten der Fortbewegung. Das Ziel: Nachhaltige Mobilität soll für die Menschen sichtbar und erlebbar werden. Und wer wäre da besser geeignet wie Jugendliche? Ob ihr in Baden-Württemberg wohnt oder nicht: Mit dem Tool habt ihr einen interessanten Ansatz, um mit euren Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Anschließend könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr alle nachhaltiger unterwegs sein könnt. Achtet doch auch selbst darauf, ob ihr mit dem Auto zur Gruppenstunde kommt oder doch lieber das Fahrrad oder den Bus nehmt. Sammelt eure Gedanken und macht ein kleines Plakat, das nachhaltig in eurem Gruppenraum an die Aktion und euren Fußabdruck erinnert.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT