Art: Problemlösung. Bewegungsspiel, nicht ganz sanft.
Ziel: Auflösen des Gordischen Knotens, aber nicht mit Gewalt.
Dauer: 10 Minuten.
Wir brauchen dazu: ≥ 8 Teilis, genug Platz für einen Stehkreis plus Sicherheitszone

So geht es: Alle stehen in einem engen Kreis und strecken die Arme nach vorne in die Mitte des Kreises. Auf Kommando schließen alle die Augen, gehen auf die Mitte zu und fassen mit jeder Hand (genau) eine andere Hand – möglichst nicht die des Nachbarn. Wenn alle Hände angedockt sind, öffnen alle wieder die Augen und versuchen, den entstandenen Knoten ohne Loslassen zu entwirren.

Besondere Hinweise: Die Gruppe sollte schon ein Weilchen zusammen gearbeitet haben, damit die größten Berührungsängste abgebaut sind.
Wann einsetzen: Zum Auflockern. Besonders nützlich, wenn sich die Gruppe während der Arbeit geistig ”verknotet“ hat oder bei einem Problem nicht mehr weiterkommt.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

QUELLEOliver Klee | www.spielereader.org
TEILEN
Oliver Klee lebt und arbeitet in Bonn. Er gibt Workshops zu Methodenthemen wie Train-the-Trainer, Konfliktmanagement oder Zeitmanagement, zu IT-Themen wie Softwarearchitektur oder Web-Security, und zu Entspannungsmassage und Rangeln. Auf seinen Seminaren wird grundsätzlich sehr viel gespielt, und ein Plüschelch spielt auch oft eine zentrale Rolle.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT