Werbung

Wenn es in der Gruppenstunde mal nicht so gut läuft und es Ärger gibt, oder wenn ihr zum Abschied einer Gruppenstunde zurückblicken wollt, dann könnt ihr diese Methode nutzen.

Die Teilnehmer schreiben auf kleine Zettel, was sie geärgert hat und was in der Gruppenstunde nicht gut lief. Die Zettel stopft dann jedes Kind in einen Luftballon. Um mit dem Ärger abzuschließen, bläst dann jedes Kind den Luftballon auf und lässt ihn mit einer Nadel platzen. Damit soll sinnbildlich auch der Ärger der Gruppenstunde platzen.

Damit ist dann am Ende hoffentlich alles wieder gut!

Mehr Ideen in unseren Spielebüchern

Viele Methoden aus dem Jugendleiter-Blog gibt es mittlerweile auch gedruckt. So brauchst du weder Smartphone noch Laptop in der Gruppenstunde oder im Ferienlager dabei haben und bist dennoch mit jeder Menge Spielideen ausgestattet.

Schau mal rein in „Raus mit euch!", „Die 50 besten Abenteuerspiele“ und „Und ÄKTSCHN!: 111 Spiele für Jungschar, Zeltlager und Co.“.

TEILEN
Daniel Seiler ist der Kopf hinter dem Jugendleiter-Blog. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Jugendarbeit aktiv, hat viele Jahre einen Verband geleitet und bloggt nun aus seinen Erfahrungen aus über 100 Freizeittagen und mehr als 200 Gruppenstunden. Die besten Spiele und Ideen sind als Bücher erschienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT